Eltern in Sorge um die Reitstunden ihrer Kinder

dzReitsportzentrum

Die Nachricht von der Suche nach einem Käufer für das Reitsportzentrum löst bei den Nutzern Besorgnis aus. Im Büro des Zentrums gab es zahlreiche Anrufe, etwa von Eltern der Reitschülerinnen und -schüler.

Unna

, 28.06.2019, 16:55 Uhr / Lesedauer: 1 min

Dass ein Unnaer Makler den Auftrag bekommen hat, die Liegenschaft in der Massener Heide an den Markt zu bringen, ist durch die entsprechenden Inserate belegt. Aber welche Auswirkungen ein Verkauf hätte und welche Gefahr dem Betrieb ansonsten droht, darüber ist praktisch nichts bekannt. Erkennbar ist die Besorgnis von Nutzern und von den Eltern von Kindern und Jugendlichen, die in der Massener Heide reiten.

Im Büro des Reitsportzentrums muss es nach dem Bekanntwerden der Nachricht etliche Anrufe gegeben haben. Auch an unsere Redaktion wurden Anfragen herangetragen. Offizielle Stellungnahmen gibt es nicht: Anfragen unserer Redaktion an die Geschäftsführer Irene und Thomas Wiese sind noch unbeantwortet. Eltern berichten unserer Redaktion, im Büro des Zentrums Beruhigungsversuche vernommen zu haben: Der Reitunterricht laufe weiter. Ein Verkauf würde allenfalls die Immobilien betreffen, nicht die Betreiber GmbH. Diese Aussage allerdings steht in Widerspruch zu einer Darstellung im Inserat für das Reitsportzentrum: Käufer könnten wahlweise nur die Anlage übernehmen oder gleich die Reitsport GmbH, die Eigentümerin und Betreiberin des Zentrums ist. Damit würde der Käufer auch Unternehmensnachfolger.

Jetzt lesen

Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Zwei Autos, ein Roller

Unfall am Ostring: Glimpflicher Ausgang, aber Ärger über Unfallflucht

Meistgelesen