Einkaufen in Unna: „Bedenkenträgerei gegen Mühle Bremme ist einfach, aber fehl am Platz“

dzSPD

Hermann Strahls Denkschrift gegen das Einkaufszentrum auf dem Mühlen-Gelände trifft bei der SPD auf Widerspruch. Ratsherr Ralph Bürger sieht einen Bedarf – und positive Wirkungen für die Innenstadt.

Unna

, 01.10.2019, 11:11 Uhr / Lesedauer: 1 min

Hermann Strahls Vergleich mit dem Harger-Zentrum nördlich der Bahnlinie und den in der Projektierung gescheiterten Victoria-Passagen sei fehl am Platz, meint SPD-Mann Ralph Bürger. Der Ratsherr aus der Oberstadt erwartet für das neue Einkaufszentrum auf dem Gelände der Mühle Bremme eine wesentlich höhere Attraktivität.

Dass als einer der Ankermieter Edeka benannt ist, wertet Ralph Bürger als einen Glücksfall für Unna, denn während sich der Lebensmittelhandel in anderen Städten in Randlagen begeben, treffe nun in Unna ein zentral gelegener Standort auf einen bestehenden Nachfrageüberhang.

Jetzt lesen

Bürger kontert auch Strahls Hinweis auf eine möglicherweise schädliche Konkurrenz der Anbieter im Mühlen-Center gegenüber der restlichen Innenstadt. Im Gegenteil: Bürger erwartet eine Strahlkraft des Neubaus für das weitere Umfeld, allein durch seine 312 Autostellplätze. Wer nach Unna will, finde eine leicht anzufahrende Parkplatzanlage, von der aus es zu Fuß weiter in die Innenstadt gehen könne. Zudem seien natürlich Parkplatzkunden auch Geschäftskunden, von denen der Handel im Mühlen-Center und das Umfeld an der Bahnhofstraße profitieren werde.

Jetzt lesen

Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Klimaschutz

Parents for Future: Eltern und Großeltern aus dem Raum Unna unterstützen die Klimaproteste

Hellweger Anzeiger Klimaschutz

So werben „Parents for Future“ bei Schulen um Unterstützung für Klimastreiks

Hellweger Anzeiger Betroffene erzählt

Therapeutenmangel: So schwer finden Depressive in Unna psychologische Hilfe

Meistgelesen