Vergleich

Ein Ort – zwei Welten: Unna-Massen eine Woche nach der Flut

Der Starkregen traf Unna-Massen Mitte Juli mit voller Wucht. Eine Woche später sah alles wieder so friedlich aus wie vor der großen Flut. Die Hochwasserbilder aber bleiben im Kopf.
Unglaublich: Beide Fotos zeigen dasselbe Gewässer – den Massener Bach – an derselben Stelle. Links ist ein Bild vom 14. Juli zu sehen, als Starkregen zu Überschwemmungen führte. Das Bild rechts zeigt den Bach wieder in seiner eigentlich friedlichen Natur. © Michael Neumann

Wer in diesen Tagen am Massener Bach spazieren geht, der kann sich kaum vorstellen, welch tosende Gewalt dieses scheinbar so friedliche Gewässer Mitte Juli ausgeübt hat. Nichts erinnert an einen reißenden Strom.

Die Menschen, die vom Unwetter betroffen waren, werden die Bilder vom 14. Juli nicht vergessen. Als sie gemeinsam mit der Feuerwehr gegen die Wassermassen kämpften, sahen sie ihren Ortsteil wie nie zuvor.

Der Audi auf einem Grundstück im Bereich Massener Hellweg/Poststraße zeigt, wie heftig der Starkregen Unnas Westen erwischte. © Neumann © Neumann
Der ehemals nasse Audi eine Woche später: Vom Unwetter ist nichts mehr zu sehen. © Neumann © Neumann

Unser Reporter Michael Neumann, der am Unglückstag und in der darauffolgenden Nacht über das Unwetter in Massen berichtete, hat sich einige Orte, an denen er seinerzeit Fotos machte, nun noch einmal angesehen. Der Vergleich wirkt, als zeige man einen Ort in zwei verschiedenen Welten.

Nahe den Gartenhäuschen ist der Ölfilm auf dem Wasser gut zu sehen. Das Heizöl lief am Mittwoch der vergangenen Woche aus dem Keller einer alten Mühle, die von den Überschwemmungen betroffen war. © Privat © Privat
Hinter dem Haus der Pernaks fließt der Massener Bach, der inzwischen wieder beschauliche Ausmaße angenommen hat. © Hornung © Hornung

Das gilt auch für den Garten von Sascha und Jessica Pernak. Nach dem Unwetter schwamm ein Ölfilm auf dem Wasser. Längst ist das Wasser weg. Was die Fotos nicht zeigen: Nach Heizöl riecht es weiterhin. Es könnte den Boden geschädigt haben.

Unna am Abend

Täglich um 18 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.