Ein freundlicher Radfahrer ersetzt notgedrungen die Straßenbeleuchtung

dzLönsstraße in Unna

An manchen Stellen im öffentlichen Raum ist es so dunkel, dass sich Bürger nicht mehr wohl und sicher fühlen. Ein Vorfall in Unna zeigt aber auch: Manchmal machen Mitmenschen den Alltag heller.

Unna

, 14.11.2018, 13:35 Uhr / Lesedauer: 1 min

Eine Anwohnerin des Eichendorffwegs in Unna versuchte kürzlich am frühen Abend, einen gewohnten Weg zu gehen. In der T-Kreuzung von Eichendorffweg und Lönsstraße wird gerade gebaut, das wusste die 76-Jährige. Sie war deswegen schon vorsichtig unterwegs. Seit einem Sturz in der holprigen Fußgängerzone achtet sie besonders gut darauf, wohin sie ihre Füße setzt. Doch wer gefährliche Stellen erkennen will, der muss sie sehen. Und an dieser Kreuzung sah die Unnaerin nun nichts mehr, wie sie berichtet. „Es war stockduster. Ich wusste nicht, wie ich auf die andere Straßenseite kommen sollte.“ Sie habe „gebibbert vor Angst“, erinnert sich die Frau.

Plötzlich fuhr ein Fahrradfahrer ihr entgegen. An den unbekannten Passanten richtete sie eine Bemerkung, die vermutlich eher so dahingesagt war: „Wenigstens ein kleiner Lichtblick“. Der Mann aber verstand den Hinweis als Aufforderung. Er benutzte spontan die Beleuchtungsanlage seines Rades, um der Frau den Weg auf die andere Straßenseite auszuleuchten. „Ich würde dort sonst heute noch stehen“, sagt die 76-Jährige dankbar. Warum diese Kreuzung überhaupt derzeit so dunkel ist, lässt sich bisher nicht ganz aufklären. Eine Straßenlaterne ist vorhanden, war aber zuletzt nicht in Betrieb. Möglich erscheint ein Zusammenhang mit den Straßenbauarbeiten. Ob die Laterne wegen der Arbeiten abgeklemmt oder gar beschädigt wurde, konnte die Pressestelle der Stadtverwaltung nicht erklären. Einen Hinweis an das Ordnungsamt habe sie auch schon durchgegeben, berichtet die Seniorin.

Wie lange die Bauarbeiten andauern sollen, hat die Stadt allerdings mitgeteilt. Bis zum 23. November soll die Vollsperrung der Lönsstraße bestehen bleiben. Grund dafür sind Sanierungsarbeiten am Straßenbelag. Diese Arbeiten hatten am 22. Oktober begonnen.

Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Mühlhausen/Uelzen

Osterfeldschule: Eltern sagen Ja zur Boule-Bahn, solange sie keine Partytreffs anzieht

Meistgelesen