Bildergalerie

Ein Blick in die Tierstation des Tierschutzvereins Unna

In Unna gibt es nicht nur das Kreistierheim. In einer eigenen Tierstation in Massen kümmert sich der Tierschutzverein Unna vor allem um Katzen, aber auch um Kleintiere. Ehrenamtliche Helfer sind dabei eine wichtige Stütze.
18.10.2019
/
Betty Ruppert gehört zu den Ehrenamtlichen, die in der Tierstation des Tierschutzvereins Unna helfen. Wenn sie etwa die Katzenklos reinigt, wird sie dabei von den kleinen Stubentigern neugierig beobachtet.© Dirk Becker
In der Tierrettungstation leben vor allem Katzen. Nur selten müssen auch Kleintiere versorgt werden.© Dirk Becker
Die meisten Katzen, die beim Tierschutzverein landen, sind Fundtiere – oder Nachkömmlinge von Streunern, die der Verein nach der Geburt auch kastrieren lässt.© Dirk Becker
Die Arbeit mit den Tieren macht Spaß. Vor allem die Kitten freuen sich auch über Streicheleinheiten.© Dirk Becker
Das Bild vom verspielten Kätzchen – in der Tierstation ist es Alltag.© Dirk Becker
In der Tierstation sind viele Näpfe täglich zu spülen. Auch dafür braucht es Ehrenamtler.© Dirk Becker
Die Tierstation verfügt auch über zwei Außengehege. Hier leben vor allem Freigänger.© Dirk Becker
Katzenjunge im Doppelpack: Der Tierschutzverein vermittelt die Tiere nur paarweise. Einzeltiere werden dorthin vermittelt, wo schon eine Katze lebt.© Dirk Becker
Mittwochs, freitags und samstags können sich Interessierte die Tiere jeweils zwei Stunden lang anschauen und ersten Kontakt zu ihnen aufnehmen.© Dirk Becker
Ein Katzenklo reiht sich an das nächste. Der Tierschutzverein legt viel Wert auf Hygiene.© Dirk Becker
Ein Blick in eine der beiden Quarantänestationen der Tierstation: Hier bleiben Katzen, die isoliert werden müssen – etwa nach einer Kastration.© Dirk Becker