Nach über 500 Tagen Partyabstinenz öffnet das Tanzcafé Oma Doris in Dortmund am Freitag wieder. © © Schaper
Singles in Dortmund und Unna

Ein beliebtes Tanzlokal ist zurück: Die Ausgehtipps fürs Wochenende

Oktoberfest, Theater, Schauspiel, Disco: Nach aktueller Corona-Schutzverordnung gibt‘s inzwischen auch indoor wieder das volle Programm.

Dass der Herbst beginnt, bedeutet nicht, dass jetzt jedes Wochenende Kakao, Wolldecke und Couch angesagt sind. Denn dank neuer Corona-Regeln geht auch indoor inzwischen jede Menge. Ob Oktoberfest oder Reopening einer beliebten Disco in Dortmund, ob Fotoausstellung oder Theater – sowohl Feierwütige als auch Kulturfreunde werden auf ihre Kosten kommen.

Zünftig feiern auf dem Kochtoberfest

Auch in der Tanzschule Kochtokrax am Südring 31 ist der Betrieb nach der Corona-Pause wieder angelaufen. Für Samstag, 2. Oktober, ist ein „Kochtoberfest“ geplant. Einlass zur zünftigen Party ist um 18.45 Uhr, Beginn um 19.30 Uhr. Der Eintritt kostet 9 Euro pro Person. Karten gibt es nur im VVK, entweder bei den Tanzlehrerinnen und Tanzlehren oder im Büro der Tanzschule.

Wer in der Tanzschule feiern möchte, muss geimpft, getestet oder genesen sein. Dabei gilt die erweiterte 3G-Regel. Bedeutet: Ein Schnelltest ist nicht ausreichend. Es muss ein negatives PCR-Ergebnis vorliegen.

Wer es etwas anspruchsvoller mag, kann sich am Sonntag, 3. Oktober, im Kühlschiff der Lindenbrauerei, Rio-Reiser-Weg 1, eine Theaterinszenierung über Sophie Scholl ansehen. Das Stück von Rike Reiniger beginnt um 18 Uhr. Es handelt von einer Jurastudentin im 21. Jahrhundert, deren Zivilcourage und Mut auf eine harte Probe gestellt werden. Die Inszenierung verwebt so gekonnt und spannend die Geschichte von Sophie Scholl und ihrem modernen Pendant.

Um die 3-G-Regel für das Theaterstück zu erfüllen, ist ein Schnelltest ausreichend.

Tickets zum Preis von 12 Euro gibt es im Internet unter www.lindenbrauerei.de/namesophiescholl.html

Dieser kalifornische Seelöwe ist eines der besten Pressebilder der Welt, die im Depot in Dortmund ausgestellt werden. © picture alliance/dpa/World Press Photo © picture alliance/dpa/World Press Photo

Bilder zum Staunen bietet die Ausstellung der weltbesten Pressefotos, die wieder im Depot in Dortmund an der Immermannstraße 29 zu Gast ist. Jedes Jahr zeichnet die World Press Photo Foundation in einem internationalen Wettbewerb die besten Pressefotografien aus. In einer Wanderausstellung werden die preisgekrönten Fotos rund um den Globus gezeigt und ziehen mehrere Millionen Besucher an. Bis zum 17. Oktober zeigt der Kulturort Depot in Kooperation mit DEW21 die Ausstellung in Dortmund.

Sie ist immer sonntags bis donnerstags von 11 bis 20 Uhr und freitags sowie samstags von 11 bis 22 Uhr geöffnet. Der Eintritt kostet 8 Euro. Tickets gibt es jeweils an der Tageskasse.

Nach Corona kommt Konfetti

Das Tanzcafé Oma Doris feiert seine Reopening-Party an der Reinoldistraße 2 bis 4. Länger als ein Jahr war die beliebte Location mitten in der Dortmunder City zu. „573 Tage ist es her, seit wir uns das letzte Mal in unserem Wohnzimmer begegnet sind, endlich geht es wieder los“, freuen sich die Veranstalter nach der Corona-Pause auf das Wiedersehen. Wer sich kränklich fühlt, sollte zuhause bleiben. Für alle anderen Getesteten (PCR), Geimpften und Genesenen beginnt die Party am Freitag, 1. Oktober, um 22 Uhr.

Über die Autorin
Redaktion Fröndenberg
Jahrgang 1988, aufgewachsen in Dortmund-Sölde an der Grenze zum Kreis Unna. Hat schon in der Grundschule am liebsten geschrieben, später in Heidelberg und Bochum studiert. Ist gerne beim Sport und in der Natur.
Zur Autorenseite
Dagmar Hornung

Unna am Abend

Täglich um 18 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.