Drogen im Blut und kein Führerschein: 17-Jähriger flieht mit Motorrad vor der Polizei

Verfolgung

Die Kontrolle eines verdächtigen Leichtkraftrades hatte eine Verfolgungsjagd durch Mühlhausen zur Folge – mit Hubschrauber. Der Motorradfahrer hatte keinen Führerschein. Und das war längst nicht alles.

Unna

, 21.03.2020, 15:37 Uhr / Lesedauer: 2 min
Polizisten wollten in Mühlhausen ein Leichtkraftrad anhalten. Aber der Fahrer floh durch das Dorf.

Polizisten wollten in Mühlhausen ein Leichtkraftrad anhalten. Aber der Fahrer floh durch das Dorf. © picture alliance / dpa

In Mühlhausen hat sich ein 17-Jähriger einer Verkehrskontrolle entzogen. Es kam zu einer Verfolgungsjagd mit für die Polizei erfolgreichem Ende. Die Folgen für den Gefassten dürften gravierend sein.

Zwei Personen auf verdächtigem Leichtkraftrad

Der Vorfall, von dem die Polizei am Samstagnachmittag berichtete, ereignete sich am Freitag, 20. März. Gegen 16.20 Uhr wollten Polizisten an der Heerener Straße ein mit zwei Personen besetztes Leichtkraftrad anhalten und überprüfen. Es handelte sich um ein Motorrad eines Typs, der bis zu 125 Kubikmeter Hubraum haben darf.

Fahrer ignoriert Anhaltezeichen

Der Hintergrund der Kontrolle war zunächst nur, dass das Krad nicht zugelassen war. Es waren Kennzeichen daran montiert, die nicht zum Fahrzeug passten. Doch zu einer Kontrolle kam es nicht: Der Motorradfahrer setzte zur Flucht an. Warum, das sollte sich später herausstellen. Die Polizeistreife gab dem Fahrer „optische und akustische Anhaltezeichen“. Diese wurden bemerkt, aber ignoriert, wie es im Polizeibericht heißt.

Verfolgung durch Mühlhausen

Die Beamten nahmen die Verfolgung durch Mühlhausen auf. Im Bereich des Quellenwegs verlor die Polizei kurzfristig die Sicht zu dem Flüchtigen. Auf der Fahrstrecke gefährdete der Kradfahrer sowohl Fußgänger als auch einen entgegenkommenden Fahrzeugführer. Das Motorrad wurde verlassen im Bereich des Bolzplatz „Osterfeld“ aufgefunden. Den flüchtigen Fahrer stellten die Beamten dann an der Mühlhausener Dorfstraße.

Auch seine Beifahrerin kam nicht weit: Mithilfe eines in der Nähe befindlichen Polizeihubschraubers wurde sie an der Straße „In den Bruchgärten“ gefunden.

17-Jähriger hatte Drogen genommen

Bei der Überprüfung des Fahrzeugführers stellte sich heraus, dass er überhaupt keinen Führerschein hatte. Und noch etwas fiel den Beamten bei dem 17-jährigen Unnaer auf: Er stand augenscheinlich unter dem Eindruck von Betäubungsmitteln. Die Beamten ließen bei ihm eine Blutprobe entnehmen.

Jungen Mann erwartet ein Strafverfahren

Auf den jungen Mann kommt nun einiges zu, das es ihm sehr wahrscheinlich schwer machen wird, allzu schnell an einen Führerschein zu kommen. Den Beschuldigten erwartet laut Polizei ein Strafverfahren wegen Urkundenfälschung, Fahren ohne Fahrerlaubnis und Straßenverkehrsgefährdung mit Fahrunsicherheit infolge Genusses berauschender Mittel.

Die 16-jährige Mitfahrerin wurde an Erziehungsberechtigte übergeben.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Pandemie
Coronavirus im Schmallenbach-Haus eingedämmt – Weiterer Todesfall – Panne bei Tests
Hellweger Anzeiger Coronavirus
Aktion auf dem Schulhof: Foodsharing Unna verteilt 100 Lebensmittelpakete an Bedürftige