Drei Bands rocken in Unna für die Umwelt

dzBenefizkonzert

„Come together“ hieß es am Samstagabend im großen Saal der Gaststätte Klütings. Drei Bands aus der Gegend spielten, um Spenden zu sammeln, welche an eine Umweltorganisation gehen sollen.

von Tom Schneider

Unna

, 28.10.2019, 10:42 Uhr / Lesedauer: 2 min

Wo sonst Familienfeste und -feten im Gasthaus Klütings gefeiert werden, verwandelte sich der große Saal der Gaststätte am jetzt in eine Konzertlocation. Mit drei Bands aus Unna und Umgebung wurde dort das Benefizkonzert „Come together“ gespielt – insgesamt bereits zum vierten Mal. Spenden wurden gesammelt für die Umweltorganisation „Plant for the Planet“.

„The Bright Birds“, „Black Beauty“ und „Worst Over“ hießen die Bands. Ein bunter Musikgeschmack war vertreten. Rockige, ruhige und poppige Lieder gaben die Musiker zum Besten. Auch das Publikum war vom musikalischen Angebot überzeugt: „Von den Gästen habe ich nur positive Rückmeldungen bezüglich der Bands erhalten“, berichtet Dominik Tüttmann, Organisator und Mitglied von „The Bright Birds“. „Von Anfang an waren die Zuschauer sehr interessiert und es war eine ausgelassene Stimmung.“

Vierstellige Spendensumme

Es ging aber an diesem Abend nicht nur um die Musik. Auch auf das Spendenprojekt wurde viel Wert gelegt. Eintritt wurde nicht verlangt, aber jeder Gast durfe etwas spenden. Wem das nicht zusagte, der konnte auch eine Tafel Bio-Schokolade kaufen, deren Erlös zu 100 Prozent dem Spendenzweck zugutekommt. Insgesamt kamen 1127,31 Euro zusammen. Im Vorfeld kamen größere Spenden von der SPD, den Sozialpädagogischen Partnerschaften in Unna und der Sparkasse Unna-Kamen.

Alle Spenden gingen an die Umweltorganisation „Plant for the Planet“. Seit sie 2007 von einem Schüler ins Leben gerufen worden ist, agiert sie heutzutage global um . „Plant for the Planet“ hat sich das Ziel gesetzt, 1000 Milliarden Bäume zu pflanzen und damit der Klimakatastrophe entgegenzuwirken. Bereit im zweiten Jahr spendet „Come together“ für diesen Zweck, vorher gingen die Spenden an „Ärzte ohne Grenzen“. Die Organisatoren sind letztendlich sehr zufrieden mit dem Interesse der Gäste und dem Spendenergebnis.

Kleines Open-Air-Festival als Option

In den Jahren 2016, 2017 und 2018 fand das Benefizkonzert „Come together“ bereits statt. Damals nur im Ollen Kotten und im Agethen. Entstanden ist die Aktion, da „die Flüchtlingskrise sehr aktuell war und wir uns fragten: Wie können wir helfen?“, erzählt ein Bandmitglied der „Bright Birds“.

Dieses Jahr spielten die Musiker bei Klütings, um „das Ganze etwas größer gestalten“ zu können. Diesen Trend will man im nächsten Jahr fortsetzen. Zum fünften Jubiläum wird überlegt ein „kleines Open-Air-Festival zu veranstalten“.

Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Mit Video: Kinorama

Seniorenkino im Kino Unna: Über 1000 Besucher zum Udo Jürgens-Film erwartet

Meistgelesen