Landesförderung

Dorfladen in Lünern bekommt Geld vom Land NRW

Ein Dorfladen, das ist schon seit Jahren ein inniger Wunsch der Menschen in Lünern. Dank einer Landesförderung kann das Projekt nun angegangen werden und auch die Grundschule profitiert.
Da war die Freude groß: Ministerin Ina Scharrenbach (v.m.) hatte ein großes Geschenk dabei. Über 343.000 Euro Förderung freut sich mit Gabi Olbrich-Steiner und Helmut Eichhorst von "Wir in Lünern" das ganze Dorf. © Christoph Schmidt

Gabi Olbrich-Steiner kann es irgendwie noch gar nicht richtig fassen. Seit Jahren kämpft sie mit der Initiative „Wir in Lünern“ für einen Dorfladen in der Ortsmitte. Jetzt steht sie auf der Rasenfläche vor der Grundschule neben Ina Scharrenbach und das Grinsen unter ihrer FFP2 Maske ist breit. Die Ministerin für Heimat, Kommunales, Bau und Gleichstellung des Landes Nordrhein-Westfalen hat nämlich ein Geschenk dabei, ein gewaltiges Geschenk: Der Förderbescheid für das Projekt Dorfladen und die neuen Räumlichkeiten für die Grundschule. Beides soll in einem Neubau an der Lünerner Schulstraße entstehen.

„343.000 Euro habe ich mitgebracht“, sagt Scharrenbach und erntet erstauntes Schweigen. „Kannten Sie die Summe noch nicht?“, schiebt sie schnell hinterher. „Nein.“ Dass es eine Zusage für eine Förderung gegeben hat, das weiß man in Lünern, die tatsächliche Summe zu hören, haut dann aber erst mal alle um.

109.000 Euro davon können für den Dorfladen verwendet werden, der Rest ist für die neuen Räumlichkeiten der Grundschule, die ebenfalls in dem Neubau untergebracht werden sollen. Gerade für den Offenen Ganztag gibt es dort Bedarf.

„Jetzt können wir mit der Planung die nächsten Schritte angehen“, sagt Gabi Olbrich-Steiner. Gemeinsam mit „Wir in Lünern“ kann sich das ganze Dorf auf ein neues Zentrum in der Dorfmitte freuen.

Unna am Abend

Täglich um 18.30 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.