Der Dorfladen soll auch ein neuer Treffpunkt für Lünern werden: mit Gemeinschaftsraum

dzDorfladen Lünern

Im neuen Lünerner Dorfladen soll es demnächst nicht nur Lebensmittel geben. Die Initiatoren wollen einen Treffpunkt einrichten, mit einem Raum für Schule, Vereine und jedermann.

Lünern

, 04.01.2020, 04:55 Uhr / Lesedauer: 1 min

In der Lünerner Ortsmitte kommt einiges in Bewegung. Ein neues Senioren-Wohnprojekt am früheren Meininghaus-Standort ist bereits im Bau. Das Alte Lehrerhaus ist zu einem kleinen Kulturzentrum entwickelt worden, und im ehemaligen Lebensmittelgeschäft wird ein Café eingerichtet. Ein neuer Kern dieser Dorfmitte kann der geplante Dorfladen werden. Dort sollen die Menschen nicht nur einkaufen können.

Jetzt lesen

Treffpunkt für die Dorfgemeinschaft

„Lebensmittel haben mit Lebensmitte zu tun“, sagt Gabi Olbrich-Steiner. Sie gehört neben einigen anderen Ehrenamtlichen der AG Nahversorgung in der Initiative „Wir in Lünern“ an. Diese plant den Dorfladen auf dem Schulgelände als Dorfmittelpunkt. Er soll das lange vermisste Kommunikationszentrum Lünerns werden, wo Menschen Bekannte treffen und das Neueste erfahren. Ein integriertes Café soll die Möglichkeit für einen Kaffeeklatsch ebenso bieten wie für ein Frühstück - mit anderem Ansatz als das geplante Café auf der anderen Straßenseite und dadurch als gegenseitige Ergänzung, wie die Initiatoren beider Projekte hoffen.

Raum für Kinderbetreuung, Vereine und Feiern

Wenn sich ausreichend Teilhaber für den genossenschaftlich getragenen Dorfladen engagieren, dann soll auch ein Mehrzweckraum an den Laden gebaut werden. Tagsüber böte er der Grundschule Platz, die unter anderem für ihre Nachmittagsbetreuung hohen Bedarf hat. Später am Tag könnte der Raum für Vereine, Kurse, Feiern oder anderes genutzt werden.

Konzept für die Dorfentwicklung

Der gemeinnützige Charakter des Gesamtprojekts ist wichtig für die erhofften Fördermittel. Der Dorfladen ist ein Projekt, das auch Teil des Dorf-Innenentwicklungskonzepts (DIEK) ist. Dieses Rahmenprogramm für die Entwicklung von Lünern und Stockum hat der Stadtrat im Jahr 2019 verabschiedet. Es war im Rahmen einer breiten Bürgerbeteiligung aufgestellt worden. Darin vorgesehene Projekte sind neben einem neuen Dorfladen unter anderem auch ein mobiler Gesundheitsdienst, die Aufwertung von Spielplätzen, Rad- und Fußwegen, die Umgestaltung des Bahnhaltepunkts - und eben ein Dorfgemeinschaftshaus.

Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Soziales
Lieber draußen als in der Übernachtungsstelle: Wie Günni im Winter auf der Straße lebt
Meistgelesen