Diebstahl aus Unnaer Kirche: Unbekannte stehlen Stoff-Bild, Spendendose nicht

dzKunst gestohlen

Ein Diebstahl sorgt in der Pfarrei St. Katharina für Kopfschütteln. Aus einer aktuellen Ausstellung ist ein Quilt verschwunden. Das Stück ist wertvoll, für den Dieb allerdings nicht.

Unna

, 13.03.2020, 13:42 Uhr / Lesedauer: 2 min

Unbekannte haben ein Kunstwerk aus der Katharinenkirche in Unna gestohlen. Es ist ein Quilt. 32 dieser in Handarbeit hergestellten Stoffbilder sind derzeit in der Kirche ausgestellt. Nun fehlt eines.

Ausstellung in Königsborn und Unna

Die Quilts haben ungefähr das Format DIN A 3. Sie wurden Anfang der Woche im Seitengang der Katharinenkirche an Holzständern aufgehängt. „Wir wollten sie einer größeren Öffentlichkeit zugänglich machen“, sagt Marianne Höhno zerknirscht. Die ehrenamtliche Mitarbeiterin der Pfarrei hat die Ausstellung „Frauen. Macht. Bibel“ mit Marie-Luise Räcker organisiert.

Sie zeigten die Quilts zunächst in ihrer Heimatgemeinde, Herz Jesu in Königsborn. Die Katharinenkirche hat mehr Publikum und zudem regelmäßige Öffnungszeiten jenseits der Gottesdienste: „offene Kirche“. Während dieser Öffnungszeiten ist die Kirche nicht unbeaufsichtigt, es sei immer jemand vor Ort.

Diebstahl entdeckt bei der „Frühschicht“

Verschwunden ist der eine Quilt wahrscheinlich am Freitagmorgen, vermutet man in der Pfarrei. Das Fehlen des Kunstwerks sei bei der „Frühschicht“ bemerkt worden, einer Andacht, die immer um 6 Uhr beginnt. Hinweise auf einen Täter gibt es bisher nicht, die Polizei ist über den Fall informiert. Zwischen den Quilts in der Ausstellung steht eine Spendenbüchse. Diese haben die Diebe stehen lassen.

Kunst von großem ideellem Wert

Wer auch immer das Stoffbild nun in Händen hat, sie oder er wird damit wenig anfangen können. Es werde kaum eine Chance geben, den Quilt zu verkaufen, meinen Höhno und Räcker. Wertvoll sei das Werk allerdings, wenn auch auf andere Weise. „In diesen Werken steckt bis zu einem halben Jahr Arbeit“, sagt Marie-Luise Räcker. Die Kunstwerke seien versichert. „Aber man kann doch den ideellen Wert nicht ersetzen“, sagt Räcker.

Quilt Katharinenkirche

Quilt Katharinenkirche © Raulf

Dass das Stück aus der Kirche verschwunden ist, ist den Frauen auch deswegen besonders unangenehm, weil es sich bei den Quilts um Leihgaben handelt. Frauen aus den Bistümern Münster und Paderborn hatten die Werke vor vier Jahren gestaltet, inhaltlich orientiert an Bibeltexten.

Marianne Höhno und Marie-Luise Räcker hoffen nun, dass das Kunstwerk nicht ganz verloren ist. Sie veröffentlichen ein Bild davon. Denkbar sei, dass jemand es irgendwo auffindet. Sollte der Dieb selbst zur Besinnung kommen, dann möge er den Quilt zurückgeben, im Zweifel auch, ohne sich zu erkennen zu geben.

Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Gesellschaft
Quatschen unter Gleichgesinnten: Am Stammtisch haben „Fake News“ keine Chance
Hellweger Anzeiger Landwirtschaft
„Ganz Massen-Nord erstickt in Gülle“: Unnaerin beschwert sich über massiven Gestank