Die portugiesische Kultur soll in Unna wieder lebendig werden

dzFest am 15. Juni

Um die portugiesische Kultur ist es ruhig geworden in Unna. Der Verein im Bornekamp will das ändern. Ein Fest anlässlich des Nationalfeiertags soll der Anfang einer Wiederbelebung sein.

Unna

, 07.06.2019 / Lesedauer: 2 min

„Wir wollen die portugiesische Kultur wieder in den Vordergrund rücken“, sagt Helmut Scherer. Der Unnaer ist vor allem als Erfinder und unermüdlicher Motor des Karnevals bekannt. Er sieht sich aber auch als Fürsprecher der portugiesischen Kultur. Und diese soll in Unna wieder „so lebendig werden wie früher“, sagt Scherer. Nachdem die Portugiesen Anfang Mai zu einem Sardinenfest rund um ihr Vereinsheim im Bornekamp eingeladen haben, wollen sie nun ihren Nationalfeiertag zum Anlass nehmen, um die Menschen erneut einzuladen. Der 10. Juni ist der portugiesische Nationalfeiertag. Es ist der Todestag des Dichters Luis de Camoes aus dem 16. Jahrhundert, der als einer der bedeutendsten Dichter Portugals gilt.

Aus terminlichen Gründen wird sein Tag in Unna nun am 15. Juni begangen. Das Fest im Bornekamp beginnt um 16 Uhr. Portugiesen-Sprecher Scherer verspricht landestypische Volksmusik, eventuell auch weitere kulturelle Programmpunkte. Der Verein plane den Aufbau einer Kindertanzgruppe. Dieses Projekt stehe aber noch ganz am Anfang - vielleicht ein Höhepunkt für künftige Feste. Natürlich soll es auch Spezialitäten geben, die vielleicht bei dem einen oder anderen Urlaubsgefühle wecken, von Sardinen über Gambas bis hin zu portugiesischem Bier, Wein und Saft. Jeder Interessierte ist eingeladen, der Eintritt ist frei.

Die portugiesische Kultur soll in Unna wieder lebendig werden

Anfang Mai gab es im Bornekamp ein Sardinenfest - sozusagen ein Vorgeschmack auf die portugiesische Feier am 15. Juni. © Sebastian Pähler

Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Jugendfeuerwehr Unna

Der neue Imagefilm der Jugendfeuerwehr Unna: Ehrenamt ist auch etwas für junge Menschen

Hellweger Anzeiger Evangelische Stadtkirche

Schutz vor dem Wasser: Der gemauerte Turm der Stadtkirche ist künftig 35 Zentimeter höher

Meistgelesen