Der erste Kick auf dem neuen Trainingsplatz des Königsborner SV

dzSportstätten

Es war eine Punktlandung: Am Freitag ist der neue Kunstrasen-Trainingsplatz des Königsborner SV freigegeben worden. Die Stadt Unna hat damit den Sportstättenentwicklungsplan umgesetzt.

Unna

, 27.09.2019, 17:18 Uhr / Lesedauer: 1 min

Eine Eröffnung Ende September hatte Unnas Bürgermeister Werner Kolter beim Spatenstich für den neuen Trainingsplatz des Königsborner SV angekündigt. Damit lehnte er sich weit aus dem Fenster. Doch das Ziel wurde errreicht. Am Freitag wurde der Platz für den Betrieb freigegeben.

Jetzt lesen

Kolter und die für den Sport zuständige Beigeordnete Kerstin Heidler gaben den neuen Kunstrasenplatz des Königsborner SV am Nachmittag fei. Am 3. Juni war der symbolische erste Spatenstich gesetzt worden.

Genutzt wird die neue Fläche von insgesamt acht Teams des KSV: drei Seniorenmannschaften, eine Alte-Herren-Mannschaft und fünf Jugendteams von der G-Jugend bis zur D-Jugend. Im Winter nutzt den platz zudem der TuS Hemmerde. Der Bau des Kunstrasenplatzes ist der Abschluss der Sportstättenentwicklung in Unna. Im Rahmen dieses Ende 2010 beschlossenen Programms hatte die Stadt die Sportanlage Unna-Süd errichtet, in Massen Kunstrasenplätze gebaut, das Edelstahlbecken im Bornekampbad saniert und beim SSV Mühlhausen ein neues Vereinsheim gebaut. Kolter wünschte den KSV-Teams vor allem viel Erfolg, bevor dann die jüngeren Teams den Platz mit einem Einlagespiel endgültig in Beschlag nahmen.

Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Geheimnis um Kandidatur

„Wir für Unna“ bekennt sich als Profiteur der Querelen in der SPD

Hellweger Anzeiger Bürgerabend am 30. Oktober

Stadt zeigt Pläne für Schule, Kindergarten und Wohnungen am Hertinger Tor

Meistgelesen