Botschaften wie diese verbreiteten die Teilnehmer einer Demonstration am Montagabend auch in Unna. (Symbolbild) © picture alliance/dpa
Corona-Pandemie

Demo gegen Lockdown in der Fußgängerzone und am Ring in Unna

Etwa 15 Menschen haben am Montagabend in Unna gegen die Corona-Einschränkungen demonstriert. An die geltenden Regeln haben sie sich offenbar gehalten.

Am Montagabend um 18 Uhr trafen sich etwa 15 Männer und Frauen auf dem Unnaer Marktplatz zu einer Demonstration gegen den Lockdown und die damit verbundenen Einschränkungen. Mit Plakaten, die Aufschriften trugen wie „Die am wenigsten wissen, gehorchen am besten“, zogen sie anschließend auch am Verkehrsring entlang.

Polizei: Keine besonderen Vorkommnisse

Die Polizei bestätigte auf Anfrage unserer Redaktion, dass die Demo angemeldet gewesen sei und es keine besonderen Vorkommnisse gegeben habe. Die Hygienevorschriften wie die Maskenpflicht im Bereich der Fußgängerzone seien eingehalten worden.

Dinse (AfD) unter den Teilnehmern

Die Teilnehmer der Demo kamen aus dem Umfeld der AfD. Unter ihnen war mit Hans-Otto Dinse aus Schwerte ein kreisweit bekannter Anhänger des rechtsextremen Parteiflügels. Auf seiner Facebookseite schrieb er, dass der „Aufzug der Gruppe um den Unnaer Ring herum“ große Aufmerksamkeit erregt habe und Autofahrer mit gehobenen Daumen „Zustimmung zu den Forderungen der Demonstranten“ signalisiert hätten.

Vor zwei Wochen, am 30. März, hatte es in Unna bereits eine Demonstration gleichen Inhalts gegeben, mit ähnlich vielen Teilnehmern und ähnlicher Route.

Über den Autor
Chef vom Dienst
Jahrgang 1982. Aufgewachsen im Münsterland. Nach dem Politik-Studium in Münster über Dortmund ins schöne Holzwickede. Verheiratet, Familienvater. Seit 2000 Journalist, seit 2010 beim Hellweger. Mag das Ruhrgebiet, Currywurst und gut gemachte Nachrichten – digital und gedruckt.
Zur Autorenseite
Kevin Kohues
Lesen Sie jetzt