Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Das Pumpwerk Friedrichsborn in Unna bleibt noch bis 2020 hinter einem Bauzaun

dzBaudenkmal

Seit über drei Monaten „versteckt“ sich das historische Pumpwerk Friedrichsborn hinter einem Bauzaun. Und das wird auch noch bis 2020 so bleiben, wie die Stadt Unna nun bestätigt.

Königsborn

, 09.04.2019 / Lesedauer: 2 min

Lose Holzbohlen an der Galerie führten Ende 2018 dazu, dass das historische Pumpwerk Friedrichsborn mit einem Bauzaun eingerüstet wurde. Auf diese Weise sollte verhindert werden, dass eventuell Menschen zu Schaden kommen, wenn Holzteile von der Galerie hinunterstürzten.

Jetzt, über drei Monate später, ist der Friedrichsborn noch immer eingerüstet - und an diesen Anblick müssen sich Passanten wohl gewöhnen. Denn der Bauzaun, der auch eine Art „Dach“ aus Holzbrettern über dem Eingang beinhaltet, wird noch bis 2020 stehen bleiben.

100.000 Euro sind für die Sanierung vorgesehen

„Die Sanierung des Friedrichsborn wird 2020 erfolgen. Für dieses Jahr sind die entsprechenden Mittel im Haushalt vorgesehen“, sagt Stadtsprecher Christoph Ueberfeld auf Anfrage unserer Zeitung. 100.000 Euro stehen für die geplante Sanierung zur Verfügung. Damit soll die Galerie saniert werden, eventuell auch Teile des Schindeldachs. Auch der Putz soll gereinigt und neu angestrichen werden.

Die Planungen für die Sanierung des Schindeldachs könnten allerdings schon 2019 anlaufen, sagt Ueberfeld. Für die historischen Dachschindeln müsse ein Experte gefunden werden.

Lesen Sie jetzt