Blauer Himmel – und trotzdem leuchteten die Straßenlaternen im Kurpark am Donnerstag in der Mittagszeit. Sie waren eingeschaltet, damit die Stadtwerke sie überprüfen konnten. © Anna Gemünd
Stadtwerke

Darum haben die Laternen im Kurpark am Donnerstag tagsüber geleuchtet

Straßenlaternen, die auch am helllichten Tag eingeschaltet sind? Wer sich am Donnerstag im Kurpark darüber wunderte, kann beruhigt sein: Es gab einen guten Grund.

Der Kurpark ist in diesen Tagen ein noch beliebteres Ziel für Spaziergänger und Jogger als ohnehin schon – umso mehr Menschen wunderten sich daher auch am Donnerstag über die „Festtagsbeleuchtung“, die im Park herrschte. Die Straßenlaternen entlang der Wege im Kurpark leuchteten am helllichten Tag.

Auch im Bereich der Luisen- und der Friedrich-Ebert-Straße waren die Lampen am Mittag eingeschaltet – trotz strahlenden Sonnenscheins. Das war keineswegs ein Fehler, sondern Absicht, wie Dietmar Biermann auf Anfrage unserer Redaktion erklärt. „Es gab eine Störung einiger Lampen in diesem Bereich. Uns wurde ein Flackern gemeldet, weswegen wir die Lampen überprüft haben“, erklärt der technische Prokurist der Stadtwerke. Um die Störung zu beheben, mussten die Lampen einige Zeit eingeschaltet bleiben – das war der Grund für die Beleuchtung am hellen Tage.

Bereits im Frühjahr 2020 hatten tagsüber leuchtende Straßenlaternen kurzzeitig für Irritationen gesorgt. Im März hatten die Stadtwerke die turnusmäßigen Überprüfungen des Leitungsnetzes verstärkt durchgeführt, denn für diese Aufgaben braucht es keinen Kundenkontakt. In Zeiten von Kontaktbeschränkungen ein klarer Vorteil.

Die Störung an den Straßenlaternen in Königsborn wurde am Donnerstagmittag behoben – und die Laternen leuchten wieder nur im Dunkeln.

Über die Autorin
Redaktion Unna
Sauerländerin, Jahrgang 1986. Dorfkind. Liebt tolle Geschichten, spannende Menschen und Großbritannien. Am liebsten draußen unterwegs und nah am Geschehen.
Zur Autorenseite
Anna Gemünd
Lesen Sie jetzt