Schützenverein Hemmerde sagt sein Schützenfest ab

dzCoronavirus

Lange war es unklar, jetzt steht es fest: Auch der Schützenverein Hemmerde sagt wegen der Corona-Krise sein für Ende Juni geplantes Schützenfest ab. Das Dorf soll aber nicht auf alles verzichten.

Hemmerde

, 03.06.2020, 11:06 Uhr / Lesedauer: 1 min

Seit dem Jahr 1950 hat es Tradition: Am letzten Juniwochenende wird in Hemmerde Schützenfest gefeiert. Doch in diesem Jahr muss das weit über die Grenzen von Unnas östlichstem Dorf hinaus bekannte Fest ausfallen - die aktuellen Corona-Schutzverordnungen lassen die Veranstaltung nicht zu. Dies teilte der Verein nun mit.

Jetzt lesen

Für die mehr als 400 Mitglieder und den aktuell regierenden König Sebastian Gräwe mit seiner Königin Carina Guthardt ist es ein schwerer Schlag, schließlich fiebern alle auf dieses Wochenende mit seinen zahlreichen Traditionen hin. Traditionell werden am Freitagabend im Festzelt die Ehrungen und Ordensverleihungen durchgeführt. Am Sonntagvormittag findet sonst immer ein ökumenischer Gottesdienst im Festzelt statt.

Dieser Gottesdienst wurde jetzt in die evangelische Kirche verlegt. Dort sollen durch den Schützenoberst Christian Kratzke die Jubilare für 60 und 70-jährige Vereinszugehörigkeit im würdevollen Rahmen - und unter Einhaltung der geltenden Hygienevorschriften - geehrt werden. Um wenigstens einen Hauch von Schützenfest-Gefühl im Dorf zu verbreiten, werden die Schützen gebeten, in Uniform am Gottesdienst teilzunehmen. „Der Bataillonsvorstand würde sich auch darüber freuen, wenn alle Schützen ihre Schützenfestfahnen an ihren Häusern raushängen“, so Schriftführer Marc Richter.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Schwerer Autobahn-Unfall
Auto schleudert über die A2: Frauen aus Kamen teilweise schwer verletzt