Corona-Neuinfektionen: Kreis Unna sieht im bundesweiten Vergleich schlecht aus

dz7-Tage-Inzidenz

Steigende Corona-Zahlen sorgen dafür, dass der Kreis Unna im bundesweiten Vergleich schlecht abschneidet. Das Robert-Koch-Institut erwähnt die Region ausdrücklich in seinem Lagebericht und nennt einen Grund.

Kreis Unna

, 14.08.2020, 12:05 Uhr / Lesedauer: 2 min

Nur in einem Landkreis und vier kreisfreien Städten in Deutschland ist der Corona-Warnwert höher: Der Kreis Unna taucht derzeit in der Liste der Regionen mit den meisten Corona-Neuinfektionen weit oben auf.

Innerhalb der vergangenen sieben Tage haben sich im Kreis Unna rund 100 Menschen neu mit dem Coronavirus angesteckt, das sind 26,9 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner.

Zum Vergleich: Nur Offenbach am Main (28,0), Bochum (29,3), Hagen (29,7), Herne (30,7) und der Landkreis Dingolfing-Landau (100,8) haben höhere Werte bei der sogenannten 7-Tage-Inzidenz.

Ab einem Wert von 50 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner drohen verschärfte Corona-Schutzmaßnahmen. Die Zahlen spiegeln den Stand von Freitag, 0 Uhr, wider.

Auf Landkarten, die die Neuinfektionen in Deutschland abbilden, taucht der Kreis Unna zusammen mit dem benachbarten Hagen derzeit als orangefarbene Sichel in der unauffällig grauen Umgebung auf. Die vergleichsweise hohe 7-Tage-Inzidenz führt dazu, dass der Kreis Unna ausdrücklich im täglichen Lagebericht des Robert-Koch-Instituts (RKI) vom 13. August erwähnt wird.

Erwähnung im täglichen RKI-Lagebericht

Das RKI nennt den Kreis Unna im Lagebericht, der sich auf den Stand von Donnerstag, 0 Uhr, bezieht, neben Berlin-Mitte, Hagen, Ludwigshafen, Duisburg und Bochum und erklärt, dass dort „Fälle unter Einreisenden eine wichtige Rolle für die erhöhte Inzidenz“ spielen. In diesen sieben Landkreisen und Städten liegt laut RKI eine erhöhte Inzidenz mit über 25 Fällen pro 100.000 Einwohner vor.

Zusammenfassend erklärt die Bundesbehörde, dass in den vergangenen sieben Tagen der Anteil der Kreise, die keine Covid-19-Fälle übermittelt haben, deutlich zurückgegangen ist.

„Diese Trend ist beunruhigend“, so das RKI. Aus 39 Landkreisen wurden in den letzten sieben Tagen keine Fälle übermittelt. In weiteren 195 Landkreisen liegt die 7-Tages-Inzidenz demnach unter 5,0 pro 100.000 Einwohner. Stark angestiegen sei die 7-Tages-Inzidenz in NRW, Berlin, Hamburg und Hessen. Sie liege dort deutlich über dem bundesweiten Durchschnittswert.

Jetzt lesen

Konservenfabrik und landwirtschaftlicher Betrieb
Coronavirus

Zehn Neuinfektionen am Freitag

  • 10 neue Infektionsfälle wurden der Kreisgesundheitsbehörde am Freitag (14. August) gemeldet: 3 Fälle in Schwerte, jeweils 2 Fälle in Bönen, Lünen und Unna sowie 1 Fall in Kamen.
  • 9 weitere Menschen gelten wieder als genesen. Damit steigt die Zahl der aktuell Infizierten um 1 auf 176 Menschen im Kreis Unna.

Beim Spitzenreiter im Landkreis Dingolfing-Landau sind zwei Ausbrüche in einer Konservenfabrik und in einem landwirtschaftlichen Betrieb für die hohe Fallzahl verantwortlich. Darüber hinausgehende Ausbrüche führt das RKI auf „verschiedene Settings“ zurück, wie unter anderem in Alten- und Pflegeheimen, Krankenhäusern, Einrichtungen für Asylbewerber und Geflüchtete, Gemeinschaftseinrichtungen, fleischverarbeitenden und anderen Betrieben sowie im Zusammenhang mit Familienfeiern, religiösen Veranstaltungen und Reisen.

Die Neuinfektionen im Kreis Unna liegen auf einem vergleichsweise hohen Niveau, es gibt aber auch einen kleinen Hoffnungsschimmer. Am Donnerstag waren erstmals seit Tagen mehr Genesene als Neuinfektionen gemeldet worden, sodass die Zahl der aktuell Infizierten um vier Fälle zurückging.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt
Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Raser und Tuner
Video und viele Bilder: Polizei stellt bei Großkontrolle mehrere getunte Autos sicher
Hellweger Anzeiger Bürgermeisterwahl
Schuon oder Wigant ins Bürgermeisteramt? Das empfehlen die anderen Parteien
Hellweger Anzeiger Pestalozzi-Gymnasium Unna
Elf Lehrer in Quarantäne nach Corona-Fall: Schüler nun abwechselnd im Distanzunterricht
Hellweger Anzeiger Kampagne zum Weltkindertag
Sexuelle Gewalt beschäftigt den Kinderschutzbund in Unna in vielen Beratungsgesprächen