Coronavirus breitet sich weiter aus: Weiterer Todesfall im Kreis Unna

dzCovid-19-Pandemie

Am zweiten Tag in Folge meldet das Gesundheitsamt des Kreises Unna einen Todesfall im Zusammenhang mit dem Coronavirus. Der 7-Tage-Inzidenzwert nähert sich bedrohlich der 100er-Marke.

Kreis Unna

, 20.10.2020, 16:56 Uhr / Lesedauer: 2 min

Es sind traurige Tage im Kreis Unna: Am zweiten Tag in Folge gibt es einen Todesfall im Zusammenhang mit dem Coronavirus. Nachdem zuletzt ein Mann aus Bönen gestorben war, gibt es nun einen weiteren Todesfall in Unna. Eine 89 Jahre alte Frau, die zuletzt in einer Pflegeeinrichtung wohnte, starb am Montag. Das teilte der Kreis Unna mit.

Es ist aber nicht nur dieser Todesfall, der Sorgen macht: 53 Neuinfektionen meldete das Gesundheitsamt am Dienstag.

Die meisten neuen Corona-Fälle werden erneut aus Lünen gemeldet. 24 der neu infizierten Menschen leben in der größten Stadt des Kreises. Neue Corona-Fälle gibt es aber erneut in allen Städten und Gemeinden des Kreises Unna. In Werne gibt es 6 neue Corona-Fälle, in Bergkamen und Schwerte jeweils 5. Die weiteren Zahlen: Unna (4), Selm (3), Kamen (2), Bönen (2), Holzwickede (1), Fröndenberg (1).

Sieben-Tage-Inzidenz steigt rasant

Besonders bedrohlich ist der Blick auf den 7-Tage-Inzidenzwert für den Kreis Unna. Er belief sich am Dienstag (Stand: 16 Uhr) auf 98,17 und erreichte damit nicht nur einen neuen Rekordwert, sondern nähert sich auch immer mehr der 100er-Marke. Der Inzidenzwert gibt an, wie viele Neuinfektionen es in den vergangenen sieben Tagen umgerechnet auf 100.000 Einwohner im Kreis Unna gab.

Coronavirus: 753 aktive Fälle im Kreis Unna

Die Zahl der akut mit Sars-CoV-2 infizierten Menschen im Kreis Unna ist ebenfalls deutlich größer geworden. Weil es keine Menschen gibt, die neu in die Statistik der Genesenen eingehen, ist sie auf 753 gestiegen.

Und auch die Zahl der stationär in einem der Krankenhäuser im Kreis Unna behandelten Patienten ist größer gewordenen. Aktuell werden 24 Corona-Patienten in Krankenhäusern behandelt.

Durch den jüngsten Todesfall ist die Zahl der Menschen, die im Zusammenhang mit dem Coronavirus gestorben sind, im Kreis Unna auf 46 angestiegen.

Der Kreis Unna nimmt in Lünen ein neues Corona-Testzentrum in Betrieb. Es ersetzt ab Mittwoch, 21. Oktober, die bisherige nicht barrierefreie Teststelle im Obergeschoss des Lüner Kreishaus. Das Testzentrum ist keine öffentliche Teststelle. Hier werden nur Personen getestet, die von der Gesundheitsbehörde einbestellt wurden.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Pandemie
„Schlimmer als der erste Lockdown“ – Königsborner Café setzt auf Bestellungen
Meistgelesen