Pandemie

Corona: Weitere Positiv-Tests in der Notbetreuung – über 200 Infizierte in Unna

Der Schulbesuch ist an Coronatests gekoppelt. Dass diese offenbar funktionieren, zeigt ein neuer Fall aus Königsborn. Vier Kinder müssen in Quarantäne. Insgesamt steigt die Infiziertenzahl in Unna.
Wie auf diesem Archivbild müssen sich Schüler derzeit regelmäßig selbst testen, wenn sie die Schule besuchen wollen. An einer Grundschule wurden dadurch nun Positiv-Fälle entdeckt. © picture alliance/dpa

Unter den neuen, bestätigten Coronainfektionen in Unna sind zwei Kinder, die eine Grundschule in Königsborn im Rahmen der Notbetreuung besuchen. Wie alle, die derzeit Schulgebäude betreten, mussten sie sich selbst einem Schnelltest unterziehen. Ergebnis: positiv.

Nach Angaben der Stadt Unna handelt es sich um ein Geschwisterpaar in der Notbetreuung der Schule am Friedrichsborn. Nachdem der Schnelltest der beiden Schüler positiv ausgefallen war, förderte der anschließende PCR-Test das gleiche Ergebnis zu Tage. Für vier Kinder in der Notbetreuung wurde durch das Gesundheitsamt des Kreises Quarantäne angeordnet.

Jetzt 212 Infizierte in Unna

Insgesamt sind in der Stadt Unna aktuell 212 Personen mit dem Coronavirus infiziert. Es sind laut Daten des Kreises Unna im Vergleich zum Montag in Unna 17 neue Fälle hinzugekommen. Gleichzeitig wurden vier Personen in die Statistik der Genesenen aufgenommen. Nach Lünen (444) und Bergkamen (308) ist Unna derzeit im Kreisgebiet die Stadt mit den meisten aktiven Coronafällen. Kreisweit gelten insgesamt 1867 Menschen als infiziert. Seit Beginn der Pandemie haben sich nachweislich über 16.000 Personen mit dem Coronavirus angesteckt, darunter 1765 in Unna.

Unna am Abend

Täglich um 18 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.