Unnas Corona-Klo behebt akute Notlagen in der Innenstadt

dzInnenstadt

Notdurft macht erfinderisch: Weil mit der Schließung des Café Extrablatt auch eine öffentliche Toilette der Stadt Unna entfällt, fährt das Stadtmarketing entsprechende Veranstaltungstechnik auf.

Unna

, 16.11.2020, 19:55 Uhr / Lesedauer: 1 min

Oft genutzt wurden die Toilettenwagen in Unna nicht in diesem Jahr. Seit dem Wintertreff Ende 2019 hat es kein richtiges Volksfest mehr in der Fußgängerzone gegeben. Umso mehr überrascht nun ein Toilettenwagen, der an ziemlich zentraler Stelle unübersehbar auf dem Alten Markt geparkt worden ist.

Und gut sichtbar sein soll der Wagen in diesem Falle auch, muss er doch als Provisorium für akute Notlagen dienen: Er dient schlicht und ergreifend als öffentliche Toilette für jedermann, sind doch die offiziellen Anlaufstellen derzeit nicht zu erreichen.

Jetzt lesen

Denn was die Abdeckung mit öffentlichen Toiletten angeht, setzt die Stadt an ihrer wohl zentralsten Stelle auf die Kooperation mit der Gastronomie: Das Café Extrablatt ist Mieterin in einer Immobilie des Stadtkonzerns WBU, sein WC vertragsgemäß das einzige in Unna, das Passanten nutzen können, ohne dem Gastwirt wenigstens ein Lächeln zu schenken.

Stadt reagiert auf Bitte aus der Händlerschaft

Doch weil Gastronomiebetriebe zurzeit nur Essen für die Mitnahme verkaufen dürfen, ist auch die öffentliche Toilette am Alten Markt nicht mehr zu erreichen – zumindest die fest installierte. Als Ersatzlösung steht seit Montag auf Antrag des City-Werbering ein kleiner, beheizter Toilettenwagen auf dem Markt. Die Nutzung ist gegen eine Gebühr von 50 Cent möglich. Von diesem Geld wird Verbrauchs-, Reinigungs- und Hygienematerial angeschafft. Externes Personal reinigt und desinfiziert den Wagen.

Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Pandemie
„Schlimmer als der erste Lockdown“ – Königsborner Café setzt auf Bestellungen
Meistgelesen