In Unnas City ist nicht viel los – trotzdem wieder mehr Corona-Fälle

dzPandemie

Wenn Wochenmarkt ist, dann herrscht in Unna eigentlich reges Treiben. Auch ungemütliches Wetter hält viele Stammkunden nicht ab. Am Dienstag war es ausgesprochen leer, Kontakte wurden vermieden.

Unna

, 17.11.2020, 17:10 Uhr / Lesedauer: 1 min

So wenige Kontakte wie möglich – dieses Credo, am Montag noch einmal von der Kanzlerin und den Ministerpräsidenten als Appell formuliert, schwebt auch über Unna. Und offenbar nehmen sich viele Menschen die Aufforderung auch zu Herzen. Auf dem Wochenmarkt war es am Dienstag nämlich alles andere als voll.

Die Auswirkungen aber sind immer erst mit zeitlicher Verzögerung zu spüren. Und so ist es nicht ganz ungewöhnlich, dass es am Dienstag mit 22 neuen Fällen mal wieder mehr neue Corona-Infektionen im Stadtgebiet gab als an den vergangenen Tagen. Die Folge: Die Kurve, die die 7-Tage-Inzidenz – also die Zahl der Neuinfektionen an den vergangenen sieben Tagen, umgerechnet auf 100.000 Einwohner – ist wieder größer geworden. Die Kurve für Unna zeigt ein Auf und Ab.

Mit Stand 15.30 Uhr lag die Inzidenz in Unna am Dienstag bei 135,74 nach 113,68 am Tag zuvor. Der Wert liegt aber noch immer deutlich unter dem Durchschnittswert für den Kreis Unna (204,3).

Seit dem Beginn der Corona-Pandemie haben sich in der Stadt Unna 552 Menschen mit Sars-CoV-2 infiziert, sieben sind gestorben. Weil 363 Menschen als genesen gelten (+27), sind 182 Menschen aus Unna akut infiziert.

Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Turmsanierung
Land gibt halbe Million Euro für Stadtkirche - Kirchenkreis: „Jetzt schaffen wir es“