109 neue Corona-Fälle meldete das Kreisgesundheitsamt am Mittwoch. © dpa
Pandemie

Corona-Fallzahl steigt im Kreis Unna weiter dreistellig

Fast zwei Wochen nach dem Beginn des Lockdowns kämpft der Kreis Unna weiter mit vielen Neuinfektionen. Das Kreisgesundheitsamt meldete am Dienstag 108 neue Corona-Fälle und drei Todesopfer.

Fast 200 Menschen sind inzwischen im Kreis Unna im Zusammenhang mit dem Coronavirus gestorben. Am Dienstag meldete das Gesundheitsamt drei weitere Todesfälle. Demnach starben eine 64-jährige Bergkamenerin, ein 81-jähriger Lünener und ein 83-jähriger Mann aus Bönen. Die Zahl der Corona-Toten erhöhte sich damit auf 199.


Beunruhigend ist auch, dass erneut eine dreistellige Zahl an neuen Corona-Fällen registriert wurde. 108 Neuninfektionen meldete das Gesundheitsamt für die 24 Stunden seit Montagnachmittag. Seit dem Beginn der Pandemie sind damit 9602 Corona-Fälle im Kreis Unna nachgewiesen worden.


Freuen darf sich lediglich eine Stadt: Werne hatte erstmals seit mehreren Wochen keinen einzigen neuen Corona-Fall zu verzeichnen. Auch die Gemeinden Holzwickede und Bönen hatten mit jeweils zwei Neuinfektionen nur geringe Steigerungen.

Die meisten neuen Fälle wurden am Dienstag aus Lünen (23) gemeldet. In Unna waren es 17, in Bergkamen und Schwerte jeweils 14, in Selm und Kamen jeweils 13 und in Fröndenberg zehn.


Die positive Nachricht vom Dienstag ist, dass 180 Menschen neu in die Statistik der Genesenen aufgenommen werden konnten. Das führt dazu, dass auch die Zahl der aktiven Corona-Infektionen deutlich sinkt – um 75 auf jetzt 1723.

Erfreulich ist zudem, dass fünf Menschen weniger wegen Covid-19-Erkrankungen stationär in den Kliniken des Kreises Unna behandelt werden müssen. 142 Frauen und Männer brauchen derzeit eine solche intensivmedizinische Betreuung.

7-Tage-Inzidenz für den Kreis Unna bei 144,3

Die 7-Tage-Inzidenz gab das Landesgesundheitszentrum NRW für den Kreis Unna am Dienstag (Stand 0 Uhr) mit 144,3 an. Sie ist damit erneut gesunken, liegt aber immer noch weit über dem Ziel von 50, das durch den Lockdown erreicht werden soll.


Der Kreis Unna liegt zudem knapp über dem landesweiten Durchschnitt. Der Inzidenz-Wert für ganz Nordrhein-Westfalen wurde am Dienstag auf 138,8 festgesetzt.

Über den Autor
Redaktion Unna
Lesen Sie jetzt