Corona-Fälle an weiteren Schulen in Unna – Quarantäne für Schüler und Lehrer

Pandemie

Weitere Schüler und Lehrer in Unna müssen ab sofort von zu Hause aus Schule machen. Es gibt neue schulische Corona-Fälle in Unna beziehungsweise entsprechenden Verdacht.

Unna

, 17.11.2020, 17:38 Uhr / Lesedauer: 1 min
In Unna gibt es weitere Corona-Fälle, die den Schulbetrieb beeinträchtigen. Ein Test (Symbolbild) hat schon den Verdacht bestätigt, ein anderer steht noch aus.

In Unna gibt es weitere Corona-Fälle, die den Schulbetrieb beeinträchtigen. Ein Test (Symbolbild) hat schon den Verdacht bestätigt, ein anderer steht noch aus. © picture alliance/dpa

Die Stadt Unna hat am Dienstag weitere Infektions- und Verdachtsfälle im Zusammenhang mit der Corona-Pandemie gemeldet, die Auswirkungen auf den Schulbetrieb haben. Aktuell sind Schüler und Lehrer einer weiterführenden Schule und einer Grundschule von dem Virus betroffen.

Jetzt lesen

An der Peter-Weiss-Gesamtschule (PWG) ist ein Kind aus der Jahrgangsstufe 5 positiv auf Corona getestet worden. Eine Klasse des 5. Jahrgangs muss ebenso wie drei Lehrkräfte bis einschließlich 26. November in häusliche Quarantäne. Das teilte die Stadt Unna am Dienstagnachmittag mit.

Am 13. November war schon ein Corona-Fall im zwölften Jahrgang der PWG gemeldet worden. Kontaktpersonen dieses Infizierten müssen nun bis zum 23. oder 24. November in Quarantäne bleiben. Die Dauer hängt ab vom Zeitpunkt des letzten Kontakts. Wie die Stadt weiter mitteilt, werden alle betroffenen Schüler bis zum Ende der Quarantäne im Distanzunterricht beschult.

Jetzt lesen

Der zweite aktuelle Fall betrifft Mühlhausen-Uelzen: An der Osterfeldschule gibt es einen dringenden Verdachtsfall im dritten Schuljahr. Alle Kinder der betroffenen Klasse sollen zunächst vorsorglich bis zum 20. November in Quarantäne gehen. Dasselbe gilt für die Gruppe der Offenen Ganztagsschule, zu der das Kind gehört. Der Schüler soll nun getestet werden, vom Ergebnis hängen weitere Maßnahmen ab.

Lesen Sie jetzt