Corona macht’s nötig: Im Circus Travados ist Heiligabend jetzt am 7. Februar

dzWinterprogramm

Auch im Circus Travados geht jetzt nichts mehr. Das Kontaktverbot macht Training unmöglich und damit die große Show im Dezember undenkbar. Sie wird nun verlegt - zum ersten Mal seit 1983.

Königsborn

, 31.10.2020, 17:00 Uhr / Lesedauer: 2 min

Das Winterprogramm des Circus Travados wird verlegt. Das gab es noch nie. Aber das gilt für vieles im Zuge der Corona-Krise 2020. Die neuen Kontaktverbote gelten auch für das Training in der Travados-Manege. Und damit kann das Winterprogramm in diesem Jahr nicht wie sonst an den Dezembertagen bis Weihnachten über die Bühne gehen. Das Team verlegt die traditionelle Show jetzt und hofft, das Publikum zieht mit.

Show ohne Abschlusstraining wäre unfair

Ohne das wichtige Training im November Akrobatik, Tanz und Jonglage im Dezember? „Das wäre den Kindern gegenüber nicht fair“, sagt Circusleiterin Melanie Talotti. Die Mädchen und Jungen mussten ihr Training im Frühjahr wegen des ersten Lockdowns abbrechen und konnten es im Lauf des Jahres wieder aufnehmen. Jetzt heißt es seit Donnerstag „Lockdown light“, gültig ab nächste Woche. Also muss der Circus geschlossen bleiben für den November. „Aber wir werden spielen“, verspricht Talotti.

Als die Circusschüler ihr Training in diesem Jahr nach dem Frühjahrs-Lockdown wieder aufnehmen konnten, war die Freude groß. Jetzt muss auch im Circus alles erst einmal wieder heruntergefahren werden.

Als die Circusschüler ihr Training in diesem Jahr nach dem Frühjahrs-Lockdown wieder aufnehmen konnten, war die Freude groß. Jetzt muss auch im Circus alles erst einmal wieder heruntergefahren werden. © Archiv

Seit 1983 gibt es den Circus Travados, und der Wintercircus ist für viele längst zur Tradition geworden. Tausende sehen sonst die liebevoll gestaltete Aufführung im Rund der Manege. Und nun bekommen die Gäste von ihrem Circus die freundliche Aufforderung, im Kalender einfach eine Seite weiter zu blättern. Erstmals beginnt der Wintercircus im Januar.

Gekaufte Karten können umgebucht werden

Rund 5000 Karten für das Winterprogramm 2020 sind bereits verkauft. Travados kann sie nicht zurücknehmen. Die Zahl sei ohnehin ein schwaches Ergebnis für Ende Oktober. „Normalerweise wären wir jetzt schon ausverkauft“, so Talotti. Circusfreunde, die bereits ein Ticket haben, können es behalten, müssen nur in ein paar Tagen ihren Termin umbuchen.

Karten

Umbuchen ab 9. November

  • Der Kartenverkauf für das Winterprogramm „Sono“ beginnt am 9. November. Erwachsene zahlen neun Euro Eintritt, Kinder acht Euro. Ab dem Termin können Gäste auch bereits gekaufte Tickets auf andere Termine umbuchen.
  • Kontakt: Tel. (0 23 03) 6 85 86; mail@travados.net
  • Weitere Infos gibt es im Internet auf der Seite www.travados.net

Talotti und ihre Mitstreiter hoffen, dass sich dann auch noch zahlreiche Interessenten für die übrigen Eintrittskarten finden, die vielleicht bisher noch gezögert hatten. Und sie hoffen, dass sich die Lage in den kommenden Wochen beruhigt, damit im Dezember trainiert werden kann.

Winterprogramm 2020 beginnt am 16. Januar 2021

Der erste Termin des Winterprogramms ist der 16. Januar. Aufführungen sind geplant täglich bis einschließlich 26. Januar. Wie üblich gibt es dann einen Tag Pause, und die zweite Programmhälfte dauert dann vom 28. Januar bis 7. Februar. Täglich um 17 Uhr beginnt die Show. Für viele Familien gehört ein Besuch im Circus sonst zur Vorweihnachtszeit. Zumindest an der traditionellen Uhrzeit will man festhalten - inklusive des letzten Tags. Die Schlussvorstellung eines jeden Winterprogramms ist um 14 Uhr an Heiligabend. Und der ist nun halt am 7. Februar.

Jetzt lesen

Coronaschutz mit reduziertem Publikum

Das Programm „Sono“ wird unter den Corona-Hygieneschutzbedingungen stattfinden, die man im Circus inzwischen einstudiert hat. Das bedeutet auch, dass pro Aufführung nur 300 anstelle der sonst üblichen 500 Besucher in den Circusbau dürfen. So können Sicherheitsabstände eingehalten werden. Die Trennung von Ein- und Ausgang hilft, Begegnungen zu vermeiden.

Verschiebung

Auch das Varieté ist im Januar

Wie das Winterprogramm verlegt der Circus Travados auch das Herbst-Varieté. Es wäre eigentlich am 7. und 8. November gewesen. Neue Termine sind nun der 9. Januar (18 Uhr) und der 10. Januar (16 Uhr).

Die Aufführungen ganz ausfallen zu lassen, wäre „für die Kinder katastrophal“, so Talotti. der Wintercircus ist der Höhepunkt des Travados-Jahrs. Auf diese Show bereiten sich die Circusschüler ein ganzes Jahr vor. Monatelanges Training, das Einstudieren der Übungen und Tänze im Zusammenspiel mit Trainern und Musikern - all das ist eingebettet in ein anerkanntes pädagogisches Konzept der Jugendreinrichtung. Das Erfolgserlebnis einer Aufführung vor Publikum ist der Schlussstein.

Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Betrug in Unna, Kamen, Holzwickede, Fröndenberg
Enkeltrick: Betrügerin ergaunerte von Senioren in einem Fall 35.000 Euro