Paukenschlag: Charlotte Kunert tritt von allen Ämtern zurück

dzPolitik

Die Fraktionsvorsitzende der Grünen im Rat der Stadt Unna Charlotte Kunert und Ratsmitglied Sacit Soyubai treten mit sofortiger Wirkung von allen Ämtern zurück. Sie legen auch ihre Mandate nieder.

Unna

, 08.07.2020, 14:41 Uhr / Lesedauer: 2 min

Paukenschlag bei Unnas Grünen: Die Fraktionsvorsitzende Charlotte Kunert und Ratsmitglied Sacit Soyubey legen ihr Mandate nieder und ziehen auch ihre Kandidaturen für die anstehende Kommunalwahl zurück. Das haben Charlotte Kunert, Sacit Soyubey, Vize-Fraktionschef Karl Dittrich und die Ortsvereinsvorsitzende und Bürgermeisterkandidatin Claudia Keuchel in einer gemeinsamen Erklärung mitgeteilt.

Insbesondere Charlotte Kunert hat als Fraktionsvorsitzende die Geschicke der Grünen in Unna entscheidend mitgeprägt. Dennoch scheint es nachhaltige Gründe zu geben, warum sie und Sacit Soyubey nun den drastischen Schritt gehen und sich mit sofortiger Wirkung komplett aus der Politik zurückziehen.

Auch Sacit Soyubey hat sein Ratsmandat niedergelegt und wird nicht erneut für die Grünen kandidieren.

Auch Sacit Soyubey hat sein Ratsmandat niedergelegt und wird nicht erneut für die Grünen kandidieren. © Archiv

In der Erklärung von Bündnis 90/Die Grünen heißt es lediglich: „Gerne hätten wir den eingeleiteten Prozess zur Bewältigung der kommenden politischen Herausforderungen nach einer erfolgreichen Kommunalwahl weiter gemeinsam gestaltet. Es sind jedoch unterschiedliche Auffassungen über den Umgang damit entstanden, die in der täglichen Arbeit miteinander nicht mehr in Einklang zu bringen waren. Sie haben sich für Charlotte Kunert und Sacit Soyubey als aktuell nicht vereinbar herausgestellt.“

Weder Kunert noch ihr bisheriger Stellvertreter Karl Dittrich, der nun kommissarisch den Fraktionsvorsitz inne hat, wollten sich näher äußern. Beide verwiesen im Gespräch mit dieser Redaktion auf die Pressemitteilung.

Gudrun Bürhaus und Manfred Hartmann rücken nach

Damit dreht sich nun kurz vor den Kommunalwahlen noch einmal das Personalkarussell bei den Grünen. Für Kunert und Soyubey werden Gudrun Bürhaus, Beisitzerin im Ortsverband, und Manfred Hartmann (Schriftführer) in den Rat der Stadt Unna nachrücken. Beide haben laut Dittrich bereits erklärt, die ihnen nach der Reserveliste zustehenden Mandate annehmen zu wollen.

Sobald die Fraktion wieder komplett ist, werden die Grünen die Fraktionsspitze neu besetzen, kündigte Dittrich an. Die notwendige Übergabe der freiwerdenden Aufgabenbereiche werde rechtzeitig zur anstehenden Kommunalwahl erfolgen. Alle Beteiligten wollen einen konstruktiven Übergang ermöglichen.

Die Grünen verabschieden Kunert und Soyubey mit Dankesworten: „Charlotte Kunert und Sacit Soyubey haben einen maßgeblichen Anteil an der Entwicklung der grünen Politik in Unna. Dafür dankt Ihnen die Partei mit Anerkennung und Respekt.“

Kunert war erneut Spitzenkandidatin der Grünen

Für die Kommunalwahl am 13. September hatten die Grünen Charlotte Kunert an die Spitze der Reserveliste gewählt. Damit wäre ihr erneuter Einzug in den Rat so gut wie sicher gewesen. Sacit Soyubey wurde bislang auf Platz 8 der Reserveliste geführt. Anders als Kunert gibt es für ihn mit Michael Griesohn-Kluth einen Huckepack-Kandidaten. Heißt: Sollte sich Soyubey vorzeitig zurückziehen, würde für ihn Griesohn-Kluth nachrücken. Während Kunert Driektkandidatin in Lünern war, hatte sich Soyubey für den Wahlbezirk Königsborn aufstellen lassen.

Neues Aufstellungsverfahren für Kommunalwahl

Mit dem Rückzug müssen die Grünen allerdings auch ihre Kandidaten für die Kommunalwahl neu aufstellen. Es ist also eine neue Wahlversammlung erforderlich, in der die Direkt- und Listenkandidaten neu bestimmt werden. Dadurch könnte sich die Reserveliste auch grundlegend verändern.

Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Großbrand
Feuerwehr rettet Lackierwerkstatt: Brand in Massen hätte viel schlimmer ausgehen können
Meistgelesen