Bürgerverein Alte Heide hält an „Halloween Night“ im Unnaer Norden fest

dzCorona-Pandemie

Ungeachtet der weiter steigenden Corona-Fallzahlen im Kreis und in der Stadt Unna wird der Bürgerverein Alte Heide seine „Halloween Night“ am Samstag wie geplant durchführen.

Unna

, 29.10.2020, 15:00 Uhr / Lesedauer: 2 min

Es ist mal wieder eine Zeit der Absagen: Spätestens nach dem am Mittwoch angekündigten „Lockdown light“ wird eine Veranstaltung nach der nächsten abgesagt. Zu groß sind die Sorgen, dass es im Rahmen von größeren Treffen zu Masseninfektionen kommen könnte.

Nicht von diesen Absagen betroffen ist die „Halloween Night“ des Bürgervereins Alte Heide. Rund um das Bürgerhaus soll am Samstag, 31. Oktober, wie geplant gefeiert werden. Bedeutet: Ab 18 Uhr können sich bis zu 100 Personen gleichzeitig auf dem Veranstaltungsgelände aufhalten.

Jetzt lesen

Diese Vorgabe ist Teil des von der Stadt Unna genehmigten Hygienekonzeptes, das auch auf der Internetseite des Bürgervereins Alte Heide unter www.buergervereinalteheide.de einzusehen ist. Ungeachtet der angekündigten verschärften Regeln ist dieses Konzept gültig, die neue Verordnung tritt erst am 2. November in Kraft.

Es bleibt also dem Veranstalter überlassen, ob er die Veranstaltung für Kinder und Familien möglicherweise von sich aus absagen will. Das wird der Bürgerverein Alte Heide nicht tun, wie er auf seiner Facebook-Seite noch am Mittwoch deutlich machte. Gegenüber dieser Redaktion verwies auch der 1. Vorsitzende Lionel Lach darauf, dass die neue Verordnung erst ab dem 2. November gelten wird. Außerdem handele es sich nicht um eine Party. Es gebe keinen Alkohol und für die Kinder Süßes und Saures auch nur in verpackter Form. „Das ist wie ein Spaziergang durch einen beleuchteten Park. Bei uns gibt es zusätzlich eben auch noch eine Wurst“, so Lach.

Unnas Ordnungsamt kündigt Kontrollen an

Das Ordnungsamt der Stadt Unna, das den Hygieneplan genehmigt hat, wird dessen Umsetzung am Wochenende aber auf jeden Fall kontrollieren. „Wo es zu Menschenansammlungen kommen könnte, sind wir im Rahmen unserer Ordnungspartnerschaft unterwegs“, erklärte Stadt-Pressesprecher Christoph Ueberfeld. Mitarbeiter der Stadt und der Polizei werden also gemeinsam die Einhaltung der aktuell geltenden Regeln überwachen – nicht nur, aber auch in Alte Heide.

Jetzt lesen

In der Woche vom 22. bis 28. Oktober hatte es allein in der Kreisstadt Unna 66 neue Corona-Fälle gegeben. Seit dem Beginn der Pandemie sind es damit insgesamt 314.

Entscheidung zu Adventsmarkt steht noch aus

Doch auch, wenn der Bürgerverein Alte Heide seine „Halloween Night“ wie geplant durchführen kann, ist auch er von der neuen Corona-Schutzverordnung getroffen. Der eigentlich für den 28. November geplante Adventsmarkt am Bürgerhaus wird zumindest nicht an diesem Datum stattfinden können.

Möglicherweise, erklärte Lionel Lach, werde die Veranstaltung in den Dezember geschoben. Darüber soll am Sonntag in einer Sondersitzung des Vorstandes des Bürgervereins beraten werden.

Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Gastronomie
Lockdown, Wasserschaden, wieder Lockdown: Trotzdem geht es im Café Ambiente weiter