Bürgerstiftung Unna spendet 40.000 Euro für Sanierung der Stadtkirche

dzEvangelische Stadtkirche

Über die Summe von 40.000 Euro hat sich der Förderverein der Evangelischen Stadtkirche jetzt gefreut. Von dem Spendengeld sollen zwei der vier Höllenhunde saniert werden.

Unna

, 18.12.2019, 14:46 Uhr / Lesedauer: 1 min

Als Hans-Peter Wigger, Vorsitzender des Fördervereins der Evangelischen Stadtkirche, von der Summe gehört hat, die die Bürgerstiftung Unna dem Verein spenden möchte, sei er fast vom Stuhl gefallen. So überrascht war er von dem stattlichen Betrag von 40.000 Euro.

Jetzt lesen

„Es hat mich riesig gefreut, dass der Erhalt des ältesten und größten Bauwerks der Stadt so großzügig unterstützt wird“, sagte Wigger bei der symbolischen Übergabe des Spendenschecks am Mittwoch.

„Normalerweise Spenden für Menschen statt für Stein“

Werner Overwaul, Vorsitzender der Bürgerstiftung Unna erklärte, dass dieser Betrag die größte Einzelsumme sei, die die Stiftung in diesem Jahr gespendet habe. Das sei eine echte Besonderheit: „Normalerweise investieren wir das Geld in Menschen statt in Stein. Aber weil die Kirche als Fixpunkt der Stadt und Wahrzeichen Unnas eine wichtige Bedeutung für die Bürger hat, haben alle Stifter den Zweck einstimmig begrüßt.“ Durch deren Beiträge – mal 100 Euro, mal 200 Euro – sei letztlich die Summe von 40.000 Euro zusammen gekommen.

Spendenkonten

Jeder kann helfen

  • Sparkasse Unna Kamen, IBAN DE24 4435 0060 0000 0823 21, BIC WELADED1UNN
  • Volksbank Unna, IBAN DE28 4416 0014 4202 3489 01, BIC GENODEM1DOR

Geld für Restaurierung von zwei Höllenhunden

Diese werde nun ausschließlich für die Sanierung und den Erhalt der Stadtkirche aufgewendet, wie Wigger versicherte. Zwei der vier Höllenhunde, die den Kirchturm säumen, sollen nun von diesem Geld restauriert werden.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Zeitzeugenbericht
Geschichtsunterricht mal anders: Holocaust-Überlebende besucht die Hellweg-Realschule in Massen