Dörte Knauf (l.) und Klaus Moßmeier vom Stiftungsvorstand gratulierten Annalena Weicken-Hartmann: Sie ist die 600. Stifterin der 2006 gegründeten Bürgerstiftung Unna.
Dörte Knauf (l.) und Klaus Moßmeier vom Stiftungsvorstand gratulierten Annalena Weicken-Hartmann: Sie ist die 600. Stifterin der 2006 gegründeten Bürgerstiftung Unna. © Hornung
Soziales Engagement

Bürgerstiftung: In der Pandemie braucht Unna dringend mehr Engagement

Seit 2006 ist die Bürgerstiftung kontinuierlich gewachsen. Doch es gibt noch Luft nach oben. Gerade jetzt in der Pandemie-Zeit werden Spenden und das Engagement der Stifter dringend benötigt.

Gegründet am 5. Dezember 2006 begrüßt die Bürgerstiftung Unna nun ihre 600. Stifterin. Doch Klaus Moßmeier aus dem Stiftungsvorstand möchte noch weit höher hinaus. Noch mehr Stifter will er in Zukunft gewinnen. Und das Spektrum der Anträge könnte noch breiter gefächert sein. Darauf machten Klaus Moßmeier und Dörte Knauf am Donnerstag (22. Juli) aufmerksam, als sie Annalena Weicken-Hartmann als Stifterin begrüßten.

Stiftungskapital liegt inzwischen bei neun Millionen Euro

Niedrige Zinsen: Spenden besonders wichtig

Über die Autorin
Redakteurin
Jahrgang 1988, aufgewachsen in Dortmund-Sölde an der Grenze zum Kreis Unna. Hat schon in der Grundschule am liebsten geschrieben, später in Heidelberg und Bochum studiert. Ist gerne beim Sport und in der Natur.
Zur Autorenseite

Unna am Abend

Täglich um 18.30 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.