Bürgerstiftung freut sich über zahlreiche Spenden für Gutscheine - und braucht mehr

dzCorona-Hilfsaktion

Die Unnaer beweisen ihre Solidarität in der Krise: Viele haben schon gespendet, damit Bedürftige Lebensmittel kaufen können. Bei dieser ersten Hilfswelle soll es nicht bleiben.

Unna

, 07.04.2020, 17:30 Uhr / Lesedauer: 1 min

Mal 20 Euro, mal 50, auch 200-Euro-Spenden sind dabei. Viele Menschen haben sich schon an der Aktion der Bürgerstiftung Unna zur Unterstützung Bedürftiger beteiligt und gegeben, was sie eben können. In wenigen Tagen sind bereits rund 10.000 Euro zusammengekommen, mit denen die Bürgerstiftung Lebensmittelgutscheine für Arme finanzieren kann.

Aktion geht weiter

Es sind weitere Spenden nötig

  • Bei der ersten Hilfswelle soll es nicht bleiben. Die Bürgerstiftung sammelt weiter Spenden für Lebensmittelgutscheine, da sich die Lage wohl nicht in Kürze ändern wird. Wer das Projekt unterstützen und so Menschen in seiner Nachbarschaft helfen möchte, überweist der Stiftung eine Spende.
  • Auf der Internetseite www.buergerstiftung-unna.de/coronavirus/ wird das Projekt erläutert, und es gibt einen Button, der direkt zur Spendensammlungsaktion „Betterplace“ führt. Das ist eine gemeinnützige Plattform für Spendenprojekte, mit der die Bürgerstiftung zusammenarbeitet.
  • Spenden können auch direkt auf das Konto der Bürgerstiftung Unna überwiesen werden mit dem Stichwort „Warengutscheine“: IBAN DE97 4435 0060 0000 0880 88 (Sparkasse Unna-Kamen)

Auslöser der Aktion war das Problem, dass die Tafel alle ihre Ausgabestellen aufgrund der Corona-Ansteckungsgefahr schließen musste. Bei vielen Menschen, die sonst dort günstig Lebensmittel einkauften, löst das eine Versorgungskrise aus. Die Bürgerstiftung stellte eines der Projekte auf die Beine, das diesen Personen und Familien hilft. Die ersten 600 Gutscheine für den Einkauf bei Rewe oder Edeka verschickt die Stadt Unna nun an bedürftige Haushalte.

Jetzt lesen

„Es gibt so viele Menschen, denen es gut geht, die ein sicheres Einkommen, eine gute Rente, eine schöne Pension haben. Nur einen Bruchteil für sozial Schwache in unserer Stadt abzugeben, das tut nicht weh und ist ein tolles Zeichen der Solidarität“, sagt Werner Overwaul, Vorstandsvorsitzender der Bürgerstiftung. Bürgermeister Werner Kolter lobte das spontane Engagement: „Eine tolle Aktion, schnell umgesetzt. Wir sagen ganz herzlichen Dank!“

Jetzt lesen

Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Selbstständigkeit
Schwierige Zeit für Sporttrainerin: Kunden sind kaum bereit, für Onlinekurse zu zahlen
Hellweger Anzeiger Kultur und Corona
Wenig Musiker, wenig Publikum – aber endlich wieder Musik in der Stadtkirche Unna