Mit Video: Achim Megger will „Bad Königsborn“ mit Minigolf, Festen und Rehaklinik beleben

Bürgermeisterwahl Unna

Aus Bürgermeisterkandidat Achim Megger sprudeln geradezu die Ideen für „sein“ Königsborn - vom Kinderkarussell bis zur Rehaklinik. Unna soll wieder großartig werden - und unterhaltsamer.

Unna

, 09.08.2020, 17:00 Uhr / Lesedauer: 2 min
Achim Megger nahm für unser Gespräch Platz am Monopteros im Kurpark. Der Park ist nicht nur sein Lieblingsort, sondern auch der Teil von Unna, in den Bürgermeister Megger einen Großteil seiner positiven Energie stecken würde.

Achim Megger nahm für unser Gespräch Platz am Monopteros im Kurpark. Der Park ist nicht nur sein Lieblingsort, sondern auch der Teil von Unna, in den Bürgermeister Megger einen Großteil seiner positiven Energie stecken würde. © Raulf

Um Achim Megger war es einige Jahre ruhig. Die Zeiten des schillernden Nachtclub-Betreibers sind vorbei. Nach dem „Edelbürgermeister“ mit Videoclip im Wahljahr 2009 kommt der Kandidat von 2020 deutlich bescheidener daher. Die Ideen des Einzelbewerbers bei der Kommunalwahl aber sind immer noch groß. Unna soll wieder großartig werden - vor allem Königsborn.

Video
Bürgermeisterkandidat Achim Megger beantwortet Leserfragen

Zum dritten Mal gibt es Achim Megger, den Bürgermeisterkandidaten. Bei der Wahl vor elf Jahren holte Megger, der seinerzeit noch gern mit sich räkelnden Damen posierte, 456 Stimmen und schaffte damit Platz 6 von 6. 2020 ist er einer von acht Kandidaten. Stehen seine Chancen besser oder schlechter? Das wird sich wohl erst am 13. September zeigen. „Vielleicht sind die Bürger jetzt mutiger“, meint Megger.

Jetzt lesen

Es wird heute viel zu wenig gelacht

Megger stammt aus Massen, aber Königsborn ist seine Heimat seit seinem achten Lebensjahr. Zunächst machte er eine Lehre im Bergbau, dann gelangte er in Königsborn in den 1990er-Jahren als Chef seines Nachtclubs „Mirabelle“ zu Ruhm. „Ich habe viele Unternehmer kennengelernt, die bei mir ihre Geschäftsabschlüsse gefeiert haben. Einige kennen mich noch, einige kennen mich nicht mehr“, sagt er und lacht. Das sei überhaupt das Wichtigste, sagt Megger: „Das ist das, was fehlt in der heutigen Zeit: das Lachen.“

Er hat es noch, obwohl er ein Tief durchlebt hat. Der Club ist längst geschlossen, zuletzt kam der Herzinfarkt, von dem sich Achim Megger nach der Rettung im Katharinen-Hospital nun erholt hat. „Ganz frisch, neu geboren“, so beschreibt sich der 56-Jährige. Und jetzt will er noch einmal durchstarten, als parteiloser Kandidat für das Bürgermeisteramt. „Stillstand ist Rückstand. Wir müssen Unna megamäßig beleben.“ Ob er „mega“ oder „megger“ sagt, ist im Gespräch gar nicht so genau zu hören, vielleicht ist es aber auch gleichbedeutend.

Mehr Feste rund um Tretboot-See, Minigolf und Karussell

Besonders sein Königsborn will Achim Megger aus dem Dornröschenschlaf wecken. Würde der Kurpark wieder lebendiger, dann würde er auch sicherer und sauberer, meint Megger. Es müssten wieder Feste gefeiert werden. Und da alle auf Abstand gehen müssen, müssten es eben mehr Feste sein. Der Kurpark brauche neue Attraktionen. Eine kleine Lok, die herumfährt. Ein See mit Tretbötchen. Eine Bude mit Souvenirs aus „Bad Königsborn“. Minigolf, ein Nostalgie-Karussell, ein Eiswagen und eine Freilichtbühne für Konzerte. So käme wieder Leben in den Park;, auch Leute von außerhalb, wenn Bürgermeister Megger erst einmal im Amt ist. Und wie könnte man das bezahlen? „In der Politik muss jemand sein, der Türen öffnet und sich was traut und sagt ,Jetzt rocken wir das‘“, sagt Megger zuversichtlich.

Eishalle mit Mega-Sauna

Unna ist mehr als der Kurpark, das weiß auch Bürgermeisterkandidat Megger. Was Flughafen-Erweiterungspläne angeht, ist er kritisch. Die Landebahn müsste Richtung Dortmund verlängert werden, nicht Richtung Unna. „Es reicht, was die Menschen in Unna schon ertragen müssen.“ Wirtschaft, Digitalisierung und Bildung müssten in Unna vorangebracht werden - und die Eishalle zur Mehrzweckhalle umfunktioniert werden. Der Megger-Plan: etwas weniger Eisfläche, dafür einen Spielbereich für Kinder und etwas Neues für die Eltern: eine „Mega-Wellness-Sauna-Anlage“.

Der Traum vom neuen Kurbad mit Rehaklinik

Es geht ihm um ein besseres Miteinander, vor allem um ein bisschen mehr Spaß, gerade in der Corona-Zeit. Und womöglich könne er ja tatsächlich etwas anstoßen, das den Leuten auf der Seele liegt, vielleicht seinen alten Verein reaktivieren, der das Ziel hatte, Königsborn wieder zum Kurbad zu machen. Eine Rehaklinik würde auch sehr gut in den Park passen und den Gesundheitsstandort Unna ergänzen. Es müsse ein Stein ins Rollen kommen, so Megger. Oder noch besser: „eine geschmeidige Megger-Welle“.

Dieses Porträt ist Teil einer Serie zur Kommunalwahl 2020, in der wir alle acht Bürgermeisterkandidatinnen und -kandidaten für Unna vorstellen. Täglich um 17 Uhr erscheint auf dieser Seite eine neue Folge.
Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Bürgermeisterwahl
Schuon oder Wigant ins Bürgermeisteramt? Das empfehlen die anderen Parteien
Hellweger Anzeiger Pestalozzi-Gymnasium Unna
Elf Lehrer in Quarantäne nach Corona-Fall: Schüler nun abwechselnd im Distanzunterricht
Hellweger Anzeiger Kampagne zum Weltkindertag
Sexuelle Gewalt beschäftigt den Kinderschutzbund in Unna in vielen Beratungsgesprächen