Bürger können mitreden, wie Unnas Innenstadt autoarm wird

dzRadverkehr

Unnas Bürger sind eingeladen, sich auf die Suche zu begeben nach Möglichkeiten, wie der motorisierte Verkehr in ihrer Stadt reduziert werden kann. ADFC und VHS laden zu einem Rundgang ein.

Unna

, 07.03.2020, 04:55 Uhr / Lesedauer: 1 min

Einen Rundgang samt Diskussion zum Thema „Mehr Platz zum Leben, Bummeln und Feiern: die autoarme Innenstadt“ können Interessierte am Dienstag, 10. März, von 16.30 bis 20.30 Uhr unternehmen. Die Volkshochschule und der ADFC kooperieren bei der Organisation dieser Veranstaltung.

Mit dem Rundgang greifen ADFC und VHS ein Thema auf, das viele Menschen bewegt. Der Verkehrslärm und die Sicherheit in der Stadt sind Themen, die auch im anstehenden Kommunalwahlkampf eine größere Rolle spielen werden.

Jetzt lesen

Der 90-minütige Rundgang, der am ZIB beginnt, wird angeführt von Gernot Steinberg, Verkehrsexperte und Geschäftsführer der Dortmunder Planersocietät. Danach folgt bis 18.30 Uhr eine kleine Stärkung im ZIB-Café.

Von 18.30 bis 20.30 Uhr geht es dann um konkrete Ideen und Vorschläge für eine autoarme Innenstadt. Den Input liefert wieder Gernot Steinberg, anschließend folgt in der Jugendbibliothek die Diskussion. Die Teilnahme ist gebührenfrei.

Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Coronavirus
Frust im Freibad Bornekamp: Corona verhagelt den frühesten Saisonstart aller Zeiten
Hellweger Anzeiger Unnalieferts.de
Gutscheine für Foto-Shootings und Workshops sollen Fotografin über die Krise helfen