Osterfeldschule: Eltern sagen Ja zur Boule-Bahn, solange sie keine Partytreffs anzieht

dzMühlhausen/Uelzen

Boule und Boccia gelten als gemütliches Spiel für ältere Leute. Dass ein Spielfeld Lärm und Vandalismus verursachen könne, mag daher überraschen. Aber an der Osterfeldschule gibt es tatsächlich Sorgen.

Unna

, 15.10.2019, 15:12 Uhr / Lesedauer: 2 min

Der TV Mühlhausen-Ülzen will den Menschen im Doppeldorf eine Anlaufstelle bieten für die südeuropäischen Kugelspiele, die sich in Unna besonderer Beliebtheit erfreuen. Ein Antrag, an der Stelle der ehemaligen Hausmeisterwohnung an der Osterfeldschule einen entsprechenden Platz herzurichten, findet sogar Unterstützung von Ortsvorsteher und SPD. Doch im Rathaus müssen bei grundsätzlicher Aufgeschlossenheit noch ein paar Fragen geklärt werden: Die Gefahr von Lärm und Vandalismus soll ausgeschlossen werden, bevor es eine Genehmigung gibt.

Nicht Boule-Spieler sind das Problem, sondern nächtliche Besucher

Angesichts des eher ruhigen Charakters des Spiels mag diese Sorge überraschen. Die Elternschaft der Osterfeldschule allerdings scheint sie zu teilen – nicht etwa, weil die Spieler ihre gelungensten Würfe derart lautstark bejubeln würden, sondern weil ein solches Spielfeld abseits des Spielbetriebes auch andere Gäste anziehen könnten.

Jetzt lesen

Die Schulpflegschaft der Grundschule befasste sich sich nun mit der Idee, das freigewordene Grundstück neu zu gestalten. Einer Boule-Bahn würde die Elternschaft der Schule wohl zustimmen können, wenn Sauberkeit und Ordnung gewährleistet werden können. Dass die Anlage tatsächlich nur zum Boule-Spiel und „unter Berücksichtigung der Regeln und Gepflogenheiten auf Schulhöfen“ genutzt wird, sei eine grundlegende Forderung der Eltern.

Keinesfalls dürfte eine Situation eintreten, wie sie nach Dunkelheit an der Boule-Bahn am Neumarkt zu beobachten ist, heißt es in einem Schreiben der Schulpflegschaft ans Rathaus: Hintergrund: Das Umfeld am Neumarkt ist nachts Treffpunkt der Trinkerszene. Tagsüber innerhin trägt der Boule-Platz zur sozialen Kontrolle bei.

Freies Grundstück auch für Zwecke der Schule nutzen

Über die Boule-Bahn hinaus wünscht sich die Elternschaft aber auch eine Nutzung des Grundstücks für Zwecke, die näher an den Bedürfnissen der Schulkinder liegen. Spielgeräte wie eine Schaukel könnten dort platziert werden. Auch die Nutzung als „grünes Klassenzimmer“ wäre ein Gewinn für die Schule.

Der Antrag für einen Boule-Platz am Osterfeld ist nach einer ersten Beratung in der Politik zurückgestellt worden. Damit besser abzuschätzen ist, welcher Lärm von der Boule-Bahn ausgehen könnte, soll der TV Mühlhausen-Ülzen zunächst darlegen, wie intensiv der Platz genutzt wird.

Allerdings ist fraglich, inwiefern dies überhaupt möglich ist. Es liegt im Wesen dieses Spiels, dass es nicht nur im Rahmen des organisierten Vereinssportes gespielt wird, sondern bei offenen Treffs von jedermann.

Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Hertinger Tor

Sorge um Grundschüler: Der Schulweg in der Unnaer Innenstadt wird immer gefährlicher

Meistgelesen