Stadt prüft Möglichkeiten für Mountainbike-Strecke im Bornekamp

dzBombentrichter

Unter welchen Bedingungen wäre eine legale Mountainbike-Strecke im Bornekamp möglich? Mit der Antwort auf diese Frage will die Stadt Unna den Kontakt zu den Mountainbikern suchen.

Unna

, 09.10.2019, 15:38 Uhr / Lesedauer: 1 min

Der mittlerweile abgerissene Mountainbike-Parcours im „Bombentrichter“ im Bornekamp verstößt gegen mehrere Paragrafen des Landesforstgesetzes und kann mit Bußgeldern in einer Höhe von bis zu 25.000 Euro belegt werden. Das geht aus einer Antwort des Landesbetriebs Wald und Holz an die Stadt Unna hervor. Dennoch lässt die Stadt derzeit prüfen, unter welche Auflagen eine legale Mountainbikestrecke dort vielleicht möglich wäre.

Jetzt lesen

Laut Unnas Beigeordnetem Dirk Wigant warte man in der Stadtverwaltung derzeit gerade auf eine Rückmeldung der zuständigen Aufsichtsbehörden, unter welchen Bedingungen eine Teilentwidmung des als „besonders schutzwürdige Fläche“ eingestuften Bereichs im Bornekamp erfolgen könne. Ein gemeinsamer Ortstermin mit dem Kreis Unna und Wald und Holz habe dazu bereits stattgefunden, so Wigant im Umweltausschuss. Bei dieser Bewertung geht es jedoch ausschließlich um die naturschutzrechtlichen Fragen; die Frage der Verkehrssicherheit bleibt dabei außen vor und muss unabhängig davon geklärt werden.

Parallel prüfe die Stadt auch die Möglichkeiten einer Ersatzfläche für die Mountainbiker. „Aber da sollten wir unbedingt die Mountainbiker mitnehmen, wenn es darum geht, wo sie alternativ fahren können“, so Wigant.

Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Gesundheit

Mit tropischen Pflanzen zu mehr Erfolg im Bett: Unnaer Mediziner gibt ungewöhnliche Sex-Tipps

Hellweger Anzeiger Mit vielen Fotos

Umweltschutz macht keine Ferien: Wie Grundschüler den bewussten Umgang mit Papier lernen

Hellweger Anzeiger Neben dem Kamen-Karree

Das passiert neben Ikea und L‘Osteria: Namhafte Firmen in der Warteschlange

Meistgelesen