„Tickende Zeitbombe“: So spektakulär wird die Blutbuche vor der alten Post in Unna gefällt

dzMit Video

Die Blutbuche vor der alten Post wurde am Samstagmorgen mithilfe eines Fällkrans abgetragen. Von dem wohl imposantesten Baum der Unnaer Innenstadt ist nach wenigen Stunden nun nichts mehr übrig.

Unna

, 23.11.2019, 13:02 Uhr / Lesedauer: 2 min

Es ist kurz nach 7 Uhr, als die Unnaerin Bettina Müller an der alten Post steht und ihr Smartphone zückt, um die Blutbuche ein letztes Mal in ihrer vollen Pracht zu fotografieren. Kurz danach beginnen die Fällarbeiten - das ehemalige Naturdenkmal, das aufgrund der Buchenkomplexkrankheit in seiner Standsicherheit gefährdet war und somit eine Gefahrenquelle für Unnas Bürger darstellte, schwindet am Samstagmorgen binnen weniger Stunden aus dem Stadtbild.

Jetzt lesen

„Der Baum ist eine tickende Zeitbombe“, sagte Bernhard Nottbeck vom zuständigen Baumdienst Enbergs. „Das wird alleine am maroden Baumstamm deutlich, der erhebliche Schäden aufweist“. Zu ebendieser Einschätzung kam auch der Kreis Unna und beauftragte den Grundeigentümer des Postgebäudes zuletzt damit, die Buche bis zum Weihnachtsmarkt fällen zu lassen, damit von ihr keine Gefahr für die Besucher der Innenstadt ausgeht.

Am Samstag war es nun soweit: Ein sogenannter Fällkran, eine Spezialanfertigung, die es laut Nottbeck nur vier Mal in Deutschland gebe, kam bei der Fällung zum Einsatz. Dieser ermögliche ein besonders gefahrenloses Abtragen der Äste, was gerade bei einer Innenstadtlage nicht unerheblich sei, um weder Personen noch den Linienverkehr zu gefährden.

Sicher, schnell, effizient

Aber nicht nur sicherer, sondern auch schneller und effizienter sei die Arbeit mit dem Fällkran etwa im Vergleich zu einer Hubarbeitsbühne. „Statt den Baum Meter für Meter in 30 Metern Höhe zurückzuschneiden, können mit dem Fällkran ganze Äste gegriffen, abgesägt, weggehoben und abgelassen werden - und das alles in einem Arbeitsschritt“, sagte Nottbeck.

Dazu verfüge der Kran über einen sogenannten Teleskoparm mit einer Motorsäge und einem greifzangenähnlichen Haltegriff, der von einem Mitarbeiter vom Boden aus gesteuert wird. „Diese Technik ist beeindruckend“, sagte Nottbeck. „Was sonst einen ganzen Tag dauert, schaffen wir heute in zwei Stunden.“

Video
Blutbuche in Unna wird gefällt

Und das, obwohl sich während der Arbeiten die ein oder andere unvorhergesehne Überraschung auftat: So kam zwischen den Ästen der Blutbuche etwa eine Lichterkette zum Vorschein, die augenscheinlich über Jahre in der Baumkrone festgehangen hatte. Zwischen den dicht belaubten Ästen war sie zuvor nicht aufgefallen. Eine wirkliche Komplikation war das für die Baumarbeiter aber nicht: Die Kette wurde samt der Äste heruntergerissen, sodass zeitweise ein regelrechter „Blätterregen“ entstand.

Ein Umstand, der für diese Jahreszeit recht ungewöhnlich sei, erklärte Nottebeck: „Normalerweise sind die Bäume jetzt schon nahezu kahl, aber durch die trockenen Sommer hat sich einiges geändert“, sagte Nottbeck. Eben auch, dass Bäume wie die Blutbuche noch ordentlich belaubt sind. Für die Fällarbeiten stellte das aber keine weitere Behinderung dar.

Passanten sind schaulustig

So konnte die Buche wie geplant innerhalb kürzester Zeit samt Wurzel aus dem Beet vor der alten Post entfernt werden - unter den wehmütigen Blicken einiger Passanten. Die gebürtige Unnaerin Bettina Müller kam etwa extra in die Innenstadt, um sich die Fällung anzusehen und den Vorgang mit ihrer Kamera festzuhalten: „Soetwas erlebt man ja nicht alle Tage“, sagte sie. „Dieser Baum stand hier, solange ich mich erinnern kann. Aber zum Glück kommt bald ein neuer“, sagte sie. Bis dieser so imposant sein wird wie die gefällte Blutbuche, wird allerdings sicher noch einige Zeit vergehen.

„Tickende Zeitbombe“: So spektakulär wird die Blutbuche vor der alten Post in Unna gefällt

Die Unnaerin Bettina Müller verfolgt die Fällung der Blutbuche aufmerksam und filmt ihre letzten Minuten. © Nogaj

Lesen Sie jetzt
Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Stadtverwaltung
Die „Bauverhinderungsbehörde“ bringt Bürgermeister Werner Kolter in Rage
Hellweger Anzeiger Straßennamen
Keine Ehre, sondern Mahnung: Zusatzschilder für belastete Straßennamen hängen
Hellweger Anzeiger Bürgerverein
„Wir für Unna“ ist nicht nur politisch, liebäugelt aber auch mit dem Bürgermeisteramt
Meistgelesen