Besucher müssen Mund-Nasen-Bedeckung auch während der Konzerte tragen

dzCoronavirus

Konzerte gibt es wohl noch für mehrere Monate nur im kleinen Format. Wer am 14. Juli die Philipp-Nicolai-Kantorei in der Stadtkirche erleben will, sollte sich daher im Vorfeld anmelden.

Unna

, 08.06.2020, 17:55 Uhr / Lesedauer: 1 min

Die Vorfreude bei Kirchenmusikdirektorin Hannelore Höft ist groß: Am Sonntag, 14. Juni, konzertiert die Philipp-Nicolai-Kantorei um 17 Uhr in der Stadtkirche. Höft selbst wird an der Orgel sitzen, die Leiterin des Ensembles Tibicinium, Johanna Langenberg, wird Blockflöte spielen. Weder das Gesamt-Ensemble, noch der Chor können derzeit allerdings proben. Und so wird auch dieses Konzert mit zwei Akteuren einen kleinen Rahmen haben.

Weil zum Konzert inklusive der Organisatoren und Musizierenden maximal 55 Personen in der Stadtkirche sein dürfen, empfiehlt Hannelore Höft, Plätze zu reservieren. Das ist bei ihr entweder unter Tel. (02303) 331137 oder per E-Mail an mail@pnk-unna.de möglich. Der Eintritt ist frei.

Wichtig: Während des gesamten Konzertes müssen die Zuhörer Mund-Nasen-Bedeckungen tragen – also auch, wenn sie ihre Plätze eingenommen haben. „Da haben wir keinen Handlungsspielraum“, bitte Höft um Verständnis und verweist auf das Hygienekonzept, das genau das vorschreibt. Dieselbe Regelung gilt im Übrigen auch für die Gottesdienste. Höft: „Die Evangelische Landeskirche bekennt sich zur Mund-Nasen-Bedeckung.“

Bei einem Konzert in der Martinkirche hatten die Zuhörer am Freitagabend keine Masken tragen müssen. Deshalb ist Höft die Klarstellung besonders wichtig.

Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Hofmärkte in Unna
Regionalität und „Bio dort, wo es geht“ sind die Schwerpunkte auf dem Hofmarkt Stockum