Tatort für Mord gesucht: Bestsellerautor Jens Henrik Jensen besichtigt Unna

dzMord am Hellweg

Ein Mord auf dem Westfriedhof – oder doch im Nicolaiviertel? Bestsellerautor Jens Henrik Jensen war zur Recherche in Unna. Er schreibt einen Krimi für die Anthologie „Mord am Hellweg X“.

Unna

, 11.11.2019, 12:01 Uhr / Lesedauer: 2 min

Mit dem dänischen Bestsellerautor Jens Henrik Jensen wird ein echter Star der Krimiszene einen Teil zur Anthologie „Mord am Hellweg X“ beitragen. Im Festivalzeitraum vom 19. September bis 14. November 2020 werden zum zehnten Mal Veranstaltungen in rund 25 Städten und Gemeinden der Hellweg-Region über die Bühne gehen.

Namhafte deutschsprachige und auch internationale Krimiautoren werden derzeit für die nächste Anthologie zur Recherche in die Städte am Hellweg geschickt, um anschließend eine besondere, in ihrem Ort angesetzte Krimigeschichte zu schreiben.

Tatort für Mord gesucht: Bestsellerautor Jens Henrik Jensen besichtigt Unna

Der bekannte Krimiautor Jens Henrik Jensen kam zu Recherchezwecken nach Unna. © Red Star Photo

Der frisch mit dem dänischen Leserpreis „Mata“ für den beliebtesten Autor Dänemarks ausgezeichnete Jens Henrik Jensen hat sich jetzt in Unna umgeschaut und vielfältige Einblicke von der Stadt erhalten. Festivalleiterin Sigrun Krauß freute sich, Jens Henrik Jensen bereits zum dritten Mal in der Kreisstadt begrüßen zu können und dass er sich die Zeit genommen hat, die Recherchereise nach Unna anzutreten – und das mitten in der Arbeit zu seinem fünften „Oxen“-Band.

Bisher war es ihm nie möglich, neben seinen Lesungen in Unna auch etwas von der Stadt zu sehen. Im Rahmen einer Stadtführung mit Peter Sauerland von Hanse-Tourist erhielt der Autor deshalb zunächst einen Rundumblick von Unnas Sehenswürdigkeiten und konnte den historischen Altstadtcharme hautnah erleben.

Der Autor

Jens Henrik Jensen

  • Jens Henrik Jensen wurde 1963 in Søvind, Dänemark, geboren, wo er auch heute mit seiner Frau und zwei Söhnen lebt.
  • Er war 25 Jahre als Journalist in verschiedenen Funktionen, u. a. als Redakteur und Ressortleiter, für die Tageszeitung „JydskeVestkysten“ tätig.
  • Seit 2015 widmet sich Jensen ganz dem Schreiben von Büchern. Sein Debütroman „Wienerringen“ erschien 1997, in den folgenden Jahren veröffentlichte er die Kazanzki-Trilogie sowie die Nina-Portland-Reihe.
  • Die drei Bände der Oxen-Reihe, die in Dänemark von 2012 bis 2016 erschienen, stehen an der Spitze der Bestsellerlisten, wurden bereits in zehn Länder verkauft, und SF Studios sicherte sich die Filmrechte.
  • 2017 gewann Jens Henrik Jensen den Danish Crime Award.

Bei der Recherche zu seinem Kurzkrimi sei es ihm wichtig, vor allem die Atmosphäre in der Stadt und in den Gassen kennenzulernen, sagte Jensen. So führte ihn der Weg über den belebten Marktplatz, zu den Orgelklängen in der Stadtkirche und weiter in das historische Nicolaiviertel, wo er den Weinkeller des Nicolaihauses besichtigte. Unna habe viele „mystische Keller“ zu bieten, erfuhr der Autor.

Auch bei der anschließenden Besichtigung des Zentrums für Internationale Lichtkunst faszinierte ihn die unterirdische, mystische Atmosphäre, welche nicht nur die zahlreichen Lichtkunstobjekte beherbergt, sondern in der gewiss auch kriminelle Energien denkbar wären.

Tatort für Mord gesucht: Bestsellerautor Jens Henrik Jensen besichtigt Unna

Jens Henrik Jensen ließ sich vom stellvertretenden Wachleiter Markus Fastnacht auch die Zellen der Polizeiwache Unna zeigen. © Mord am Hellweg

Für seinen Kurzkrimi zog Jensen aber auch echte Kriminal-Experten zu Rate. Bei der Besichtigung der Polizeiwache stand ihm der stellvertretende Wachleiter Markus Fastnacht Rede und Antwort über die Arbeit der Polizeidienststelle in Unna und des gesamten Kreises. Jensen bekam Einblicke in die Zellen und in die eher ernst zu nehmenden Tätigkeitsbereiche bei der Polizei.

Jensen offenbarte auch schon erste Ideen für einen Charakter: „Ich könnte mir vorstellen, dass es um einen älteren Polizeibeamten geht, der mit traumatischen Erlebnissen kämpft und die seinen Arbeitsalltag erheblich beeinflussen.“

Anthologie

„Mord am Hellweg X“

  • Die „Mord am Hellweg“-Krimibände gehören von Beginn an zum Festival und schreiben mit einer bisherigen Gesamtauflage von rund 70.000 eine Erfolgsgeschichte für sich. Alle zwei Jahre begeistern die Bände viele Fans, weil die exklusiven Krimigeschichten ihnen bekannte Orte in Szene setzen.
  • Eingereicht werden nur Originalbeiträge, die Teilnahme geschieht auf Einladung durch die Festivalleitung. Die Geschichten werden etwa zwölf Normseiten lang sein. Ein Mord – in welcher Form auch immer – ist obligatorisch.
  • Die Anthologie wird vom Westfälischen Literaturbüro in Unna e.V. (Herbert Knorr) und dem Bereich Kultur der Kreisstadt Unna (Sigrun Krauß) gemeinsam mit dem Kriminalschriftsteller Reinhard Jahn (H. P. Karr) lektoriert und herausgegeben. Der Band erscheint im Spätsommer 2020 im emons-Verlag (Grafit), Köln.

Aus den Ergebnissen seiner Recherchen könnte Jensen mehrere hundert Seiten füllen. Doch am Ende soll der Kurzkrimi vor allem von den kleinen Dingen leben, die in Unna zu finden sind und die einen Wiedererkennungswert von der Stadt für den Leser herauskristallisieren. Dieser Blick fürs Detail ist ihm auch bei seinen bisherigen Recherchen immer wichtig gewesen, die ihn bereits quer durch die Welt geführt haben.

Jensen besuchte den Westfriedhof und den Kurpark, um auch diese Orte in Ruhe auf sich wirken zu lassen und vielleicht als Schauplatz in seine Geschichte einzubinden. Wo er dann letzten Endes sein Verbrechen stattfinden lässt, wird vorerst noch ein Geheimnis bleiben.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Verkehrssicherheit
Schnelle Autos, wenig Übersicht: Massener Bahnhofstraße als Schulweg „katastrophal“
Hellweger Anzeiger Neubaugebiete
Architekt kritisiert: Archäologie macht neues Haus 5000 Euro teurer - Bauherr muss zahlen
Meistgelesen