„Kein leichtes Leben“: Helmut Scherer blickt zum Geburtstag auf eine bewegte Vergangenheit zurück

dzKarnevalist wird 85

Helmut Scherer feiert am Donnerstag seinen 85. Geburtstag. Als Begründer des kleinsten Karnevalsumzugs wurde er auch über Unnas Grenzen hinaus bekannt. Jetzt erzählt er von seinem bewegten Leben.

Unna

, 05.12.2019, 04:55 Uhr / Lesedauer: 2 min

Helmut Scherer ist ein bekanntes Gesicht in Unna. Als Begründer des kleinsten Karnevalsumzugs der Welt hat er sich, ebenso wie als dienstältester Mitarbeiter des Katharinenhospitals, viele Fans gemacht. Meist sieht man ihn mit einem Lächeln auf den Lippen. Zu seinem 85. Geburtstag stimmt er aber auch ernste Töne an.

Jetzt lesen

Scherer erzählt gerne von seinem Leben. Über viele Anekdoten, die er erlebt hat, kann er heute schmunzeln. Dabei war sein Leben nicht immer leicht: Am 5. Dezember 1934 kommt er in Paderborn als uneheliches Kind auf die Welt. Zu seinen Eltern hatte er zeitlebens keinen Kontakt, aufgewachsen ist er im Internat. „Dort hatte ich ein paar schwierige Jahre“, sagt er. Wenn er nicht gebetet habe, gab es kein Abendessen, oft musste er hungrig ins Bett. Schnell habe Scherer dann gelernt, sich zu helfen: „Wenn die Ordensschwestern nicht in der Küche waren, hab‘ ich die Reibeplätzchen geklaut“, sagt er. „Die hab’ ich dann in der Kapelle gegessen und immer gesagt: ‚Lieber Gott, verzeih mir bitte.‘“

„Nach einem Nickerchen ist das oftmals vergessen.“
Helmut Scherer über die Traurigkeit

Immer noch im Katharinen-Hospital aktiv

Bis heute ist seine Vorliebe für Reibeplätzchen geblieben, ebenso wie sein fester Glaube. Zwar bete er keinen Rosenkranz mehr, „weil er zu lang ist“, aber für das „Vater Unser“ findet er hin und wieder Zeit. Und das, obwohl Scherer auch im Alter noch beschäftigt ist: Nach wie vor reinigt er täglich den Eingangsbereich des Katharinen-Hospitals. Das macht er gerne, „außer, wenn es stürmisch ist.“

„Kein leichtes Leben“: Helmut Scherer blickt zum Geburtstag auf eine bewegte Vergangenheit zurück

Helmut Scherer zieht seit Jahren mit dem kleinstem Karnevalsumzug der Welt durch Unna. Aber auch über Unnas Grenzen hinaus erlangte er Bekanntheit. © Udo Hennes

Im Sommer klingelt Scherers Wecker bereits um fünf Uhr. Wenn er dann den Hof säubert, sei es schon schön hell. „Und man hat seine Ruhe.“ Jetzt, im Winter, fange er zwar erst um halb neun mit den Reinigungsarbeiten an, aber wach werde er trotzdem um halb sechs: Dann hört er Musik von Beethoven oder Mozart, rasiert sich und holt die Butter schon mal aus dem Kühlschrank. „Die muss ja 20 Minuten vor dem Frühstück auf dem Tisch stehen, damit sie weich wird.“

Nickerchen gegen Traurigkeit

Scherer weiß, wie er seinen Alltag alleine gestaltet – verheiratet war der 85-Jährige nie. „Da bin ich zu dumm für“, schmunzelt er. Einsam fühle sich Scherer deswegen aber nicht. Kontakt zu Menschen habe er nämlich genug: Im Krankenhaus haben die Mitarbeiter immer Zeit für ein Pläuschchen zwischendurch, und auch im Portugiesischen Kulturverein, in dem er Mitglied ist, weiß er sich in guter Gesellschaft. Wenn Scherer doch mal einsam ist, schläft er seine Traurigkeit einfach weg: „Nach einem Nickerchen ist das oftmals vergessen.“

„Da bin ich zu dumm für.“
Helmut Scherer über die Ehe

Außerdem halten ihn seine Pläne davon ab, Trübsal zu blasen: Nach Weihnachten stehen schon die ersten Vorbereitungen für die Karnevalshöhepunkte an. Darauf freue er sich immer. Schwierig sei es lediglich, wenn Karneval schon auf Anfang Februar fällt: „Bis Mariä Lichtmess lasse ich meinen Weihnachtsbaum noch stehen“, sagt er. Wenn dann schon die Karnevalhochzeit beginne, sei er noch nicht in Stimmung – und das als echter Karnevalspionier: „Das ist ein bisschen komisch für mich“, sagt Scherer.

FOTOSTRECKE
Bildergalerie

Helmut Scherer wird 85: Sein Leben in Bildern

Helmut Scherer wird 85: Sein Leben in Bildern
04.12.2019
/
Helmut Scherer beim Karnevalszug durch Unna im Jahr 1997.© Archiv
"Mein Heimatlied Westfalenlied" war der Titel im 1987.© Archiv
"Lieber Blumenkohl als Helmut Kohl" - das war Scherers Karnevalsmotto im Jahr 1993.© Archiv
Auch den Bonner Karnevalsorden hat Helmut Scherer schon erhalten.© Marcel Drawe
Diese Aufnahme entstand im Jahr 1985.© Archiv
Helmut Scherer im Jahr 1983.© Archiv
Auch heute noch zieht Helmut Scherer mit dem kleinsten Karnevalszug der Welt durch Unna.© Udo Hennes
Auch heute noch zieht Helmut Scherer mit dem kleinsten Karnevalszug der Welt durch Unna.© Pähler
Auf seinen liebevoll gestalteten Wagen ist Helmut Scherer besonders stolz.© Archiv

Größter Wunsch: Beim Kölner Karneval mitwirken

Nichts desto trotz bleibt die fünfte Jahreszeit aber seine Lieblingszeit. Und auch sein größter Wunsch hängt mit dem Fest der Jecken zusammen: Einmal will Scherer noch beim Kölner Karnevalsumzug mitwirken. „Auf der Ehrentribüne war ich schon, aber das reicht mir nicht“, sagt er. Denn auch mit 85 Jahren ist das Leben noch nicht vorbei. Schon gar nicht für Helmut Scherer, den Begründer des kleinsten Karnevalsumzugs der Welt.

Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Innenstadt
Noch weihnachtet es in Unna: Warum Ende Januar noch Reste der Festbeleuchtung hängen
Hellweger Anzeiger Elektromobilität
Emissionsfrei und entschleunigend: Drei Freunde und Zoé stromern nach Südfrankreich
Hellweger Anzeiger Gesundheitswesen
Testlauf in Pflegeheimen: Gesundheitsnetz Unna führt elektronische Arztvisite ein
Meistgelesen