Die Autos rollen langsamer durch Unna – aber sie rollen

dzRingtunnel

Eine Fahrbahnsperrung am Ringtunnel ist eine heikle Angelegenheit, sie gleicht einer OP am offenen Herzen. Doch dem Patienten scheint es recht gut zu gehen. Spürbar ist die Tunnelbaustelle allerdings.

Unna

, 11.11.2019, 17:03 Uhr / Lesedauer: 1 min

Wenn Unnas Verkehrsschlagader verstopft, müssen sich Autofahrer auf längere Fahrtzeiten einstellen. Aktuell bremst die große Baustelle im Ringtunnel den Verkehr aus, aber bisher scheint die Blechlawine einigermaßen durch das Nadelöhr hindurchzukommen, wenn auch langsamer.

Offenbar nutzen einige Verkehrsteilnehmer aber auch Ausweichstrecken. So staute es sich am Montag zwischenzeitlich etwa an der Höingstraße. Dort besteht aufgrund des engen Bahntunnels ohnehin ein hohes Staurisiko. Auch ein Unfall auf der Autobahn sorgte am Montag dafür, dass noch mehr Blech durch Unna rollte. Alles in allem muss dieser Tag wohl als üblich durchgehen, was den Verkehrsfluss angeht.

Tunnelbaustelle bis Samstag

Im Auftrag von Straßen NRW hatten Bauarbeiter in der Nacht zu Montag damit begonnen, die Fahrbahnoberfläche im Tunnel zu erneuern. Wie berichtet war die Asphaltschicht im Laufe der Jahre durch die ständige Beanspruchung glatt geworden. Die fehlende Griffigkeit in der Kurvenlage hatte zur Anordnung von Tempo 30 aus Sicherheitsgründen geführt.

Die Bauarbeiter fräsen sukzessive die alte Straßenoberfläche ab und tragen dann eine neue auf. Begonnen haben sie mit der linken Fahrspur. Die Asphaltarbeiten sollen bis Samstag abgeschlossen werden.

Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Verkehrssicherheit
Schnelle Autos, wenig Übersicht: Massener Bahnhofstraße als Schulweg „katastrophal“
Hellweger Anzeiger Verkehr
Wieder eine neue Idee für den Schulstraßen-Parkplatz: Parkplätze ja, aber nicht für alle
Hellweger Anzeiger Fahrer uneinsichtig
Blockade-Parken auf der Mozartstraße: Stadt Unna ruft den Abschleppdienst
Meistgelesen