Neue Nachbarn willkommen, Schnäppchenparker nicht

dzBauen an der Körnerstraße

Neue Nachbarn am Rande des Breitenbachgeländes werden den Anliegern der Körnerstraße willkommen sein. Dass beim Bürgerabend auch über Parkplätze gesprochen wurde, hat einen ganz anderen Grund.

Unna

, 12.07.2019 / Lesedauer: 2 min

Die Körnerstraße ist eine ruhige Anliegerstraße nahe der Unnaer Innenstadt. Durchgängig bebaut ist sie nur auf der Südseite. Gegenüber gibt es Platz für Wohngebäude, und der soll nun genutzt werden. Mit der Überarbeitung eines Bebauungsplanes will die Stadt die Grundlage dafür schaffen, dass neue Nachbarn an die Körnerstraße ziehen.

Hauptsächlich freistehende Einfamilienhäuser, nahe des Hellwegs auch ein paar Mehrfamilienhäuser – dieses Konzept stellte die Stadt nun in einem Bürgerabend vor.

Besucht war er von 35 Gästen, was als Zeichen für hohes Interesse an dem Vorhaben gilt. Trotzdem war der Abend ruhig und harmonisch. Selbst zur Parkplatzsituation, die oft ein Streitpunkt ist, drückten die Anwohner Zustimmung aus: Es müsse wohl reichen. Allerdings wiesen sie auf Probleme hin, die mit der Bebauung gar nichts zu tun haben.

Dass es auf der Körnerstraße augenscheinlich genug Parkmöglichkeiten gibt, hänge auch mit der Bereitschaft der Autofahrer ab, ihren Wagen einfach außerhalb der markierten Flächen abzustellen. Und: Obwohl es sich um eine Anliegerstraße handelt, werde sie oft von Berufstätigen angesteuert, die nichts anderes dort wollten, als ihren Wagen kostenlos abzustellen.

Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Jugendfeuerwehr Unna

Der neue Imagefilm der Jugendfeuerwehr Unna: Ehrenamt ist auch etwas für junge Menschen

Hellweger Anzeiger Evangelische Stadtkirche

Schutz vor dem Wasser: Der gemauerte Turm der Stadtkirche ist künftig 35 Zentimeter höher

Hellweger Anzeiger Wegen Drogen vor Gericht

14 Cannabispflanzen unterm Bett im Kinderzimmer - „zu wissenschaftlichen Zwecken“

Meistgelesen