Bau eines neuen Platzes als Treffpunkt in Königsborn beginnt mit Baumfällungen

dzQuartiersplatz

In Königsborn geht die Freiraumgestaltung im Rahmen des Quartiersprojekts weiter. Ein neuer Platz als Treffpunkt soll angelegt werden. Der Baubeginn ruft auch Kritik hervor: Bäume verschwinden.

Unna

, 14.02.2020, 15:00 Uhr / Lesedauer: 2 min

An kaum einer Stelle in Unna macht die Stadtentwicklung so große Fortschritte wie aktuell in Königsborn. Mit dem „Parkquartier“ wachsen moderne Neubauten mit über 100 Wohnungen. Gleichzeitig nimmt die Freiraumgestaltung Formen an. Deren zweite Phase beginnt jetzt. Das fällt auf: Bäume fallen.

Bewohnerin kritisiert Baumfällungen

„Das tut weh“, sagt eine Bewohnerin des Viertels zwischen Berliner Allee und Platanenallee. Sie beschrieb im Gespräch mit unserer Redaktion, was sie aus ihrer Wohnung mit Schrecken beobachtete in den vergangenen Tagen: „Eine dicke Maschine holzt die Bäume ab.“ Über 30 Jahre lebe sie nun in dem Viertel. Das kleine Wäldchen habe für sie dazugehört. „Das ist doch eine Umweltsünde“, meint die Königsbornerin, die ihren Namen nicht öffentlich machen möchte. Die rund 20 teils großen Bäume hätten ihr als Sichtschutz gedient, auch das Gefühl vermittelt, saubere Luft zu atmen. Warum die Bäume gefällt wurden, konnte sie bisher nicht einordnen.

Bau eines neuen Platzes als Treffpunkt in Königsborn beginnt mit Baumfällungen

So soll der neue Quartiersplatz nördlich neben dem Riesen-Wohnprojekt „Parkquartier“ angelegt werden: mit Entspannungs-, Spiel- und Kommunikationsmöglichkeiten für Menschen aller Generationen. © Planungsbüro Stadtkinder

Bäume weichen neuem Quartiersplatz

Hinter den Fällungen steckt ein Projekt, das eigentlich dazu dienen soll, die Lebensqualität in diesem Teil Königsborns weiter zu verbessern. Die Stadt Unna als Auftraggeberin bestätigt, dass zwischen der Kieler Straße und dem neuen Wohnkomplex Platz geschaffen wird für den neuen Quartiersplatz. Die Stadt verweist ansonsten auf die veröffentlichten und politisch beschlossenen Planungen.

Der Platz ist konzipiert als neuer Treffpunkt für Menschen aller Generationen. Bewohner sollen sich dort an der frischen Luft entspannen, miteinander kommunizieren, auch Gelegenheit für Sport und Spiel haben. In die Planungen seien auch Ergebnisse aus Befragungen und einem Bürgerdialog eingeflossen.

Jetzt lesen

Neue Bäume geplant

Teil der Planung sind auch neue Wege, die im Viertel gebaut wurden oder werden. Sie sollen auf dem neuen Platz münden, der 376.000 Euro kostet und eine Fläche von rund 2000 Quadratmetern umfasst. Gestaltet wird er laut Planung mit Spiel- und Sitzmöglichkeiten, kleinen Hügeln und einer Rollstrecke für Kinderfahrzeuge. Auch von verschiedenen Vegetationsbereichen und neuen Bäumen ist die Rede: „Eine lichte Baumpflanzung lässt das klassische Bild eines Baumhaines in Wiesenflächen entstehen“, ist in den Planungsunterlagen zu lesen.

Auf den bisher vorhandenen Baumbestand wird auch eingegangen. Dieser sei fast durchweg wild gewachsen, nicht mehr gesund und wenig erhaltenswert.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Weiterführende Schulen
Die meisten Viertklässler wechseln in Unna zu Gymnasien, Realschule hat weniger Anmeldungen
Hellweger Anzeiger Medikamente
Rezept vom Arzt: Statt auf Papier bald aufs Handy oder gleich online an die Apotheke
Hellweger Anzeiger Mahnwache
Nach Terror von Hanau mahnen Unnaer zu Toleranz, konstruktiver Debatte und Menschenwürde
Hellweger Anzeiger Geschwister-Scholl-Gymnasium
Schüler organisieren Gedenkwoche zum Jahrestag der Ermordung der Geschwister Scholl
Meistgelesen