Fernzüge ab Unna gibt es tatsächlich: vier Mal am Tag, aber erst ab Dezember 2020

dzBahn-Fernverkehr

Nur wenige Tage können Bahnreisende in Unna in den ICE springen. Danach geht der Traum vom Fernverkehr weiter. Aber Ende 2020 soll er Wirklichkeit werden.

Unna

, 09.08.2019, 04:55 Uhr / Lesedauer: 1 min

Während die Fahrten mit dem ICE von Unna bis München eher eine Eintagsfliege sind, verfolgt die Bahn weiterhin die Planung, Intercity-Züge regelmäßig in Unna halten zu lassen. Die Kreisstadt soll im Dezember 2020 Anschluss an das Fernverkehrsnetz der Bahn bekommen. Und das sei längst überfällig, meinen Befürworter. In früheren Jahrzehnten bis zur Bahnprivatisierung war Unna direkt an den Fernverkehr angebunden.

Seit geraumer Zeit wird geplant, eine neue Fernzugstrecke zwischen Hessen und Westfalen einzurichten. Die Linie soll in Frankfurt starten, über Siegen und durch das Lennetal fahren und sich dann teilen: Ein Abzweig führt nach Dortmund, einer über Schwerte nach Hamm und Münster – mit Halt in Unna. Viermal täglich sollen die IC-Züge in Unna stoppen, morgens und mittags in Richtung Frankfurt, mittags und nachmittags in Richtung Münster. Der neue Mittagszug soll sogar über Münster direkt bis Norddeich fahren.

Noch immer nicht ganz geklärt ist die Frage, ob und wie Nahverkehrstickets aus dem „Westfalen-Tarif“ mit dem neuen Fernverkehrsangebot verknüpft werden können. Hintergrund ist eine unterschiedliche Finanzierung: Der Fernverkehr der Bahn trägt sich selbst, der Nahverkehr wird subventioniert.

Jetzt lesen

Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Autobahnbaustelle

Betonschere und Steinmeißel: So soll der Abriss der Autobahnbrücke am Afferder Weg ablaufen

Meistgelesen