Autofahrer wehrt sich mit Elektroschocker gegen Würgegriff

Gewalt

Völlig eskaliert ist ein Streit zwischen zwei Autofahrern an Heiligabend. Ein 32-Jähriger würgte einen 23-Jährigen. Der wehrte sich mit einem Elektroschocker.

Massen

, 26.12.2018, 12:51 Uhr / Lesedauer: 1 min
Autofahrer wehrt sich mit Elektroschocker gegen Würgegriff

Ein heftiger Streit zwischen zwei Autofahrern rief an Heiligabend die Polizei auf den Plan. © picture alliance / Patrick Seege

Von wegen besinnliche Weihnacht: An Heiligabend gerieten zwei Fahrzeugführer um 20.50 Uhr in Massen in Streit miteinander.

Nachdem sich ein 32-jähriger Mann aus Unna mit einem silbernen Mercedes und ein ebenfalls aus Unna stammenden 23-Jähriger mit einem schwarzen VW auf dem Massener Hellweg gegenseitig überholt und ausgebremst hatten, hielten sie an der Kreuzung Massener Hellweg/Kleistraße an. Der 32-Jährige stieg aus seinem Fahrzeug aus, schlug die Seitenscheibe des VW ein und würgte den 23-jährigen Mann. Der VW-Fahrer setzte zur Gegenwehr einen verbotenen Elektroschocker ein.

Anschließend informierten beide Autofahrer unabhängig voneinander die Polizei, um das Fehlverhalten des anderen zu reklamieren. Gegen beide Beteiligten wurde ein Ermittlungsverfahren eingeleitet. Der Elektroschocker wurde sichergestellt. An dem Pkw des 23-jährigen Mannes entstand Sachschaden in Höhe von etwa 300 Euro.

Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Ex-Abgeordneter Hüppe
Kritik an Bodelschwingh-Schule: Falsche Förderung und ein Hindernis für die Inklusion
Hellweger Anzeiger Barrierefreiheit
Schiebetüren, mehr Platz und weniger Stufen machen Unnas Handel behindertenfreundlicher
Meistgelesen