Autofahrer müssen wegen Asphaltarbeiten in Unna Umwege nehmen

dzStraßensperrung

Wer mit dem Auto in der Gartenvorstadt in Unna unterwegs ist, wird in den nächsten Tagen möglicherweise Umwege in Kauf nehmen müssen. Der Grund sind Asphaltarbeiten an einer Kreuzung.

Unna

, 10.06.2020, 09:00 Uhr / Lesedauer: 1 min

Wenn Straßen einen neuen Asphalt bekommen, führt das immer zu Behinderungen im Straßenverkehr. Da macht die Gartenvorstadt in Unna in diesen Tagen keine Ausnahme. Nicht nur Autofahrer müssen Umwege nehmen, auch die Busse der VKU müssen von ihrer Linienführung abweichen.

Im Kreuzungsbereich Ahornstraße/Eichenstraße wird die Fahrbahnoberfläche saniert. Die Deckschicht wird am Montag und Dienstag, 15. und 16. Juni, abgefräst. Am Mittwoch und Donnerstag soll dann der neue Asphalt aufgebracht werden. „Eine Umleitung ist dann ausgeschildert“, weist Stadtsprecher Christoph Ueberfeld darauf hin, dass Autofahrer den Hinweisschildern folgen sollten. Die Zufahrt von der Feldstraße auf die Ahornstraße ist bereits in beiden Richtungen gekappt.

Auch die Linien der VKU müssen andere Wege nehmen. Haltestellen sind gesperrt, Ersatzhaltestellen eingerichtet.

Auch die Linien der VKU müssen andere Wege nehmen. Haltestellen sind gesperrt, Ersatzhaltestellen eingerichtet. © Udo Hennes

Auch die Busse der VKU müssen eine Umleitung fahren. Betroffen sind die Linien C40, C42 und 156. Für die Linien C40 und 156 entfallen die Haltestellen „Eichenstraße“, „Ahornstraße“ und „Tenne“. Bei der C40 entfällt außerdem die Haltestelle „Talstraße“. Ersatzhaltestellen wurden auf der Ackerstraße in Höhe Falkstraße und in Höhe Hertingerstraße errichtet. Auf der Linie C42 entfallen die Haltestellen „Falkschule“, „Vinckestraße“, „Harkortstraße“, „Eichenstraße“ und „Ahornstraße“.

Lesen Sie jetzt