Fleißig trotz Corona: Auszeichnung für kreative Projekte der Grundschüler im Distanzunterricht

dzSchillerschule

Die Wochen im Distanzunterricht waren nicht immer einfach für die Schüler der Schillerschule Massen. Aber sie haben offenbar die Kreativität gefördert: Jetzt gab es Preise für Corona-Projekte.

Unna

, 26.06.2020, 16:59 Uhr / Lesedauer: 2 min

Corona hat auch den Start in die Ferien an der Schillerschule Massen ein wenig verändert: Der Abschied der 54 Viertklässler musste in diesem Schuljahr in zwei Gruppen gefeiert werden. Allerdings bot das Fest am letzten Schultag vor den Sommerferien auch die Gelegenheit, die Schüler auszuzeichnen, die sich während der Zeit im Distanzunterricht besonders verdient gemacht haben.

Projekte der Schüler: Schneckenzucht und Corona-Tagebuch

So etwa Marlen und Amelie Höfel aus der dritten Klasse: Die Zwillinge haben ganz besondere „Haustiere“ für sich entdeckt: „Weil unsere Katze gestorben ist, haben wir angefangen, um uns Schnecken zu kümmern“, berichteten die Schwestern. Ihr Zuchtprojekt haben sie bildlich festgehalten, sodass die Entwicklungen der neuen Mitbewohner auch für andere Kinder auf der Schulhomepage ersichtlich sind.

Auch der Viertklässer Julian Krause kam auf die Idee, die Zeit zuhause kreativ zu nutzen: Er hat alle spannenden Momente, die er während der schulfreien Zeit erlebt hat, in einem gesammelten Corona-Werk verschriftlicht.

Die Zwillinge Marlen und Amelie Höfel aus der dritten klasse an der Schillerschule werden für ihr „Schneckenzucht-Projekt“ ausgezeichnet, mit dem sie sich während der Coronazeit zu Hause beschäftigt haben.

Die Zwillinge Marlen und Amelie Höfel aus der dritten klasse an der Schillerschule werden für ihr „Schneckenzucht-Projekt“ ausgezeichnet, mit dem sie sich während der Coronazeit zu Hause beschäftigt haben. © Schillerschule

Viertklässer Mats Dege hat ebenfalls ein Buch zu geschrieben, jedoch nicht, ohne seine Freunde mit einzubeziehen: „Weil ich sie so lange nicht sehen konnte, wollte ich zumindest über die Entfernung mit ihnen verbunden bleiben“, sagt er. Also haben die Freunde gemeinsam eine „unendliche Geschichte“ verfasst, bei der jeder den Absatz des Vorgängers vervollständigt hat.

Dank des Schulleiters auch an Eltern

Schulleiter Matthias Landsberg lobte am Freitag den Einfallsreichtum seiner Schüler während dieser besonderen Zeit, ebenfalls bedankte er sich bei den Eltern für die Unterstützung der Kinder: „Gerade in dieser schwierigen Phase war es schön zu sehen, dass Sie ihre Schützlinge so gut begleitet haben“, sagte er.

Dass jedoch nicht alle Kinder gleichermaßen auf den Support ihrer Eltern zählen konnten, sei ihm durchaus bewusst: „Viele Kinder sind coronabedingt auch auf der Strecke geblieben.“ Damit diese nach dem Sommerferien dennoch möglichst gut an Unterrichtsinhalte anknüpfen können, finde in der dritten Sommerferienwoche ein spezieller Nachholunterricht für sie statt.

Jetzt lesen

Denn auch das kommende Schuljahr bleibt eine Herausforderung, meint Landsberg: „Der Distanzunterricht bildet weiterhin eine wichtige Säule des Schulgeschehens.“ Wenn die Schüler dabei weiterhin so fleißig bleiben wie zuletzt, sehe der Schulleiter dem kommenden Schuljahr jedoch freudig entgegen.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Straßenverkehrsordnung
Umstrittene Fahrverbote: Erste Autofahrer haben ihren Führerschein schon zurück
Hellweger Anzeiger Schweinehaltung
Kaum Platz im Stall: Was die Tönnies-Schließung für Schweinebauer Tobias Clodt bedeutet