Auszeichnung für Ahnenforscherin aus Unna

Aufnahme in Netzwerk

1869 wanderte ihr Urgroßvater nach Amerika aus, heute hilft Nancy Myers vom Ahnenforscher-Stammtisch Unna ihren Mitmenschen, ihre Ahnen und Verwandten jenseits des großen Teiches zu finden. Für ihr Engagement, das schon oft zu Familienzusammenführungen führte, ist sie nun ausgezeichnet worden.

Unna

, 02.10.2018, 16:27 Uhr / Lesedauer: 2 min
Auszeichnung für Ahnenforscherin aus Unna

Nancy Myers vom Ahnenforscher Stammtisch Unna mit dem amerikanischen Ahnenforscher Kent Robinson aus Indianapolis, USA, auf dem alten Friedhof St. Peter Syburg.

„Aus meiner Familie ist damals jemand nach Amerika ausgewandert. Was ist wohl aus ihm geworden? Habe ich vielleicht noch lebende Cousins in Amerika?“ Diese und ähnliche Fragen hört die in Kamen lebende und in den USA geborene Nancy Myers oft bei den Treffen des Ahnenforscher-Stammtisches Unna von Menschen, die Amerika-Auswanderer in ihrer Familiengeschichte haben.

Myers hat sich beim Unnaer Stammtisch auf Auswandererfragen spezialisiert, zumal ihr eigener Urgroßvater Philipp Claudi 1869 aus Berleburg im Wittgensteiner Land nach Amerika auswanderte und sie dann vor 17 Jahren aus Liebe in das Land ihrer Wurzeln, Deutschland, zurückkehrte und erst in Königsborn, später in Kamen sesshaft wurde.

Viele Amerikaner haben deutsche Vorfahren

„Fast 50 Millionen Amerikaner haben deutsche Vorfahren“, sagt sie. „Die Wahrscheinlichkeit, als Deutscher noch lebende Familienangehörige in Amerika zu haben, ist groß.“ Und so hilft Nancy Myers gerne familiengeschichtlich Interessierten mit Hilfe verschiedenster Forschungsquellen im Internet und einem großen Netzwerk von Kontakten, dem „Onkel in Amerika“ auf die Spur zu kommen.

Umgekehrt suchen viele deutschstämmige Amerikaner nach ihren Vorfahren und Cousins in Deutschland. Die 59-jährige ist dann oftmals zusammen mit ihrem Ehemann Georg Palmüller mit amerikanischen Ahnenforschern in Unna und Umkreis auf Spurensuche unterwegs. Mehrmals konnten die Amerikaner durch Myers Hilfe ihre deutschen Verwandten freudig in die Arme schließen.

Regelmäßige Treffen

Der Ahnenforscher-Stammtisch Unna

Der Ahnenforscher Stammtisch Unna trifft sich an jedem ersten Donnerstag im Monat (bei Feiertag eine Woche später) um 17 Uhr im Landhaus Massener Heide, Massener Heide 16 in Unna-Massen. Die Teilnahme ist kostenlos. Näheres unter: www.ahnenforscherstammtisch.de

Aufgrund ihres Engagements und Wissens wurde sie nun in den erweiterten Vorstand der „International German Genealogy Partnership“ (IGGP) mit Sitz in Minnesota, USA, gewählt, einem weltweiten Netzwerk von über 100 Ahnenforscher-Organisationen, das Deutschen bei der Forschung nach Auswanderern behilflich ist und Deutschstämmige aus aller Welt bei der Suche nach ihren deutschen Wurzeln unterstützt.

Einmal, erinnert sich Nancy Myers, berührten die Söhne eines deutschstämmigen amerikanischen Ehepaars auf einer gemeinsamen Forschungsreise mit ihr bedächtig die Grundmauern einer alten Burg. „Wir haben noch niemals etwas berührt, das so alt ist“, meinten sie und Nancy Myers musste schmunzeln. „Meiner Heimatstadt Lansing in Michigan wurden erst 1857 die Stadtrechte verliehen!“

Lesen Sie jetzt