Ausstellung in der Schwankhalle zeigt Vielfalt französischer Künstler aus Palaiseau

dz50 Jahre Städtepartnerschaft

Über die Stadtgrenzen hinaus wirkt der Kunstort Unna bei einer besonderen Ausstellung. Mit „Palaiseau in Unna – Eine Palette der Talente“ feiern die Kreativen beider Städte 50 Jahre Partnerschaft.

von Sebastian Pähler

Unna

, 16.08.2019, 16:44 Uhr / Lesedauer: 2 min

„Eine Palette der Talente“ ist die Ausstellung überschrieben, die am Sonntag, 18. August, in der Schwankhalle des Zentrums für Information und Bildung (ZIB) eröffnet wird – und aus Anlass der 50-jährigen Städtepartnerschaft mit Palaiseau stattfindet. Neun Künstler aus der französischen Gemeinde zeigen ihre Werke in Unna, ehe Unnaer Künstler im Oktober ihrerseits in Palaiseau ausstellen.

Facettenreiche Kunst unterschiedlicher Stilrichtungen

Es sind facettenreiche Werke zu sehen. Hier entführen idyllische Bootsszenen an das Ufer der Seine, dort wirken düstere Kollagen einschüchternd. Aufragende, korrodierte Zypressen-Skulpturen finden hier ebenso Platz wie kalligrafische und typographische Kunst.

Mindestens zwei große Gemälde seien nötig, um das Werk eines Künstlers zu verstehen, erläutert Kurator Pierre Gilles. Darum hat er auch von jedem mindestens zwei Werke mit nach Unna gebracht.

Pierre Gilles ist Ideengeber und Kurator der beiden Ausstellungen

Gilles ist geistiger Vater der Ausstellung. Er unterrichtet Kunst und betreut eine Galerie in der Nähe von Palaiseau. Die Städtepartnerschaft brachte ihm selbst viele Kontakte nach Unna. Das 50. Jubiläum – für ihn eine wunderbare Gelegenheit der beiderseitigen Ausstellung. In Unna rannte er damit freilich offene Türen ein. Kulturbereichsleiterin Sigrun Krauß war es wichtig, den Künstleraustausch dann auch mit dem Projekt „Kunstort Unna“ zu verbinden.

Die Künstler der ersten Ausstellung in Unna leben und arbeiten allesamt in und um Palaiseau. Das war ein wichtiges Auswahlkriterium für Gilles. Die gezeigten Werke sollten repräsentativ für die Kunst seiner Heimat sein, ein ansprechendes Gesamtbild für die Vielfalt der französischen Künstler bieten; eben die „Palette der Talente“. Auch für die Gegenausstellung in Palaiseau traf Gilles die Auswahl. Mit einer so lebendigen Kunstszene und so vielen interessanten Künstlern habe er jedoch nicht gerechnet.

Ausstellungseröffnung, zweisprachige Führung und ein Zwiegespräch

Doch nun steht erst mal die Kunst aus Palaiseau im Mittelpunkt. Die Ausstellungseröffnung erfolgt am Sonntag, 18. August, ab 11.30 Uhr. Pierre Gilles selbst wird eine Einführung in die Werke geben. Danach sind zwei weitere Veranstaltungen geplant: Eine zweisprachige Führung im Rahmen der Aktion „Kunstort Unna“ am Samstag, 14. September, ab 12 Uhr sowie ein zweisprachiges Zwiegespräch mit Kurator Pierre Gilles am Sonntag, 15. September, ab 14 Uhr.

Mehr zum Thema:
Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger KunstOrt Unna
Haus Opherdicke: Louise Te Poele verbindet magischen Realismus mit der Gegenwart