Ausgerechnet jetzt plätschern Brunnen in der Innenstadt nicht - aber Trinkwasser gibt es

dzWasser-Kunstwerke

Wasser in der Stadt ist bei der Hitzewelle wertvoller denn je. Ausgerechnet jetzt sind Brunnen-Kunstwerke in der Unnaer Innenstadt außer Betrieb. Dafür gibt es an drei Stellen Trinkwasser kostenlos.

Unna

, 26.06.2019 / Lesedauer: 3 min

An warmen Tagen bietet die Brunnenplastik vor dem Rathaus eine willkommene Abkühlung. Nicht nur kleine Kinder erfrischen sich gern an dem plätschernden Wasser. Aber ausgerechnet jetzt bei der Hitzewelle plätschert nichts. Seit einigen Wochen ist der künstliche Brunnen außer Betrieb. „Die Pumpe ist defekt“, sagt Stadtsprecher Christoph Ueberfeld. Das gleiche Bild vor dem Fässchen an der Hertingerstraße: Der Kastanienbrunnen ist trocken. Ueberfeld bestätigt, auch die Technik in diesem Kunstwerk sei ausgefallen.

Ausgerechnet jetzt plätschern Brunnen in der Innenstadt nicht - aber Trinkwasser gibt es

Auch der Kastanienbrunnen am Fässchen ist versiegt. © Raulf

Offenbar liegen die Kastanien noch nicht ganz so lange trocken wie die steinerne Installation vor dem Rathaus. Für beide Kunst-Brunnen gilt aber: Wann es aus ihnen wieder plätschert, ist bisher unbekannt. „Wir holen gerade Angebote für neue Pumpen ein“, berichtet Ueberfeld. Die Stadt sei bemüht, die Probleme schnell zu beheben, gerade wegen der aktuellen Sommerhitze.

Ausgerechnet jetzt plätschern Brunnen in der Innenstadt nicht - aber Trinkwasser gibt es

Das wäre doch schön, wenn es aus der Springbrunnen-Fläche auf dem Kirchplatz plätscherte wie bei der Eröffnung vor einigen Jahren. Doch wegen der Stadtkirchensanierung sind die Wasserdüsen abgestellt. © Udo Hennes

Auf dem Kirchplatz sprudelt normalerweise auch Wasser aus dem Boden. Mitten im Platz wurde im Zuge der Neugestaltung vor einigen Jahren eine Fläche mit kleinen Fontänen eingerichtet. Aber auch dort gibt es derzeit kein Wasser. Wegen der laufenden Sanierung der Stadtkirche ist der Platz teils abgesperrt, der Springbrunnen ist abgestellt.

Wasserflaschen kostenlos auffüllen

Trinkwasserquellen waren die Brunnen-Kunstwerke ohnehin nicht. Dafür gibt es kostenloses Trinkwasser an drei anderen Stellen in der Unnaer Innenstadt. Drei Einrichtungen haben sich der Initiative „Refill Deutschland“ angeschlossen. Das bedeutet: Sie verpflichten sich, Besucher ohne Einschränkungen während ihrer Öffnungszeiten herein zu lassen und ihnen eine Wasserflasche auszufüllen. Wo „Refill“ an der Tür oder am Schaufenster steht, erhalten Gäste das „Kraneberger“ kostenlos. Die Nachfüllstationen sind die Parteizentrale der Bündnisgrünen an der Wasserstraße, das Büro der Johanniter-Unfallhilfe an der Morgenstraße und das Umweltberatungszentrum am Rathaus.

Ausgerechnet jetzt plätschern Brunnen in der Innenstadt nicht - aber Trinkwasser gibt es

Seit dem vergangenen Jahr gehört auch das Umweltberatungszentrum im Rathaus zum Projekt „Refill Deutschland“. Die Mitarbeiter dort füllen kostenlos Flaschen mit Trinkwasser. © Marcel Drawe

Hinter dem Projekt steckt auch der Umweltschutzgedanke. Wer durstig durch die Stadt geht, wird an vielen Stellen verführt, sich mit Getränken in Plastikflaschen einzudecken. Wer hingegen eine Trinkflasche aus Kunststoff oder Aluminium dabei hat, kann diese an einer Refill-Station auffüllen. So soll auch ein Beitrag zur Vermeidung von Plastikmüll geleistet werden, zudem gilt Leitungswasser als streng kontrolliert und damit gesund.

Jetzt lesen

Wasser kostenlos

Hier gibt es Refill-Stationen in Unna

  • Umweltberatungszentrum, Rathausplatz 21, geöffnet: Montag und Mittwoch, 8.30 bis 12.30 Uhr, Dienstag und Freitag, 9.30 bis 13.30 Uhr, Donnerstag, 14 bis 18 Uhr
  • Johanniter-Unfallhilfe Unna, Morgenstraße 3, geöffnet: Montag bis Freitag, 10 bis 18 Uhr, Samstag, 8 bis 14 Uhr
  • Bündnis 90/Die Grünen (Spontun), Wasserstraße 13, geöffnet: Montag bis Freitag, 10 bis 14 Uhr
Mehr zum Thema:
Lesen Sie jetzt

Hellweger Anzeiger Hitzewelle

Planschbecken und Sonnensegel: So erfrischen sich Hunde in der Tierpension Petshome

Hellweger Anzeiger Sparkasse erlaubt „Erleichterung“

Schwitzende Banker dürfen bei brütender Hitze ihre Krawatte lockern

Meistgelesen