Wie besinnlich das Weihnachtsfest wird, hängt auch mit dem gemütlichen Ambiente zusammen. Was viele nicht wissen: Auch LED-Lichterketten gibt es in warmen Farbtönen. Sie helfen beim Klimaschutz.

Unna

, 15.12.2019, 04:55 Uhr / Lesedauer: 2 min

Viele Familien machen sich jetzt Gedanken um ihren Weihnachtsbaum. Die Farbe der Kugeln ist dabei nur ein Aspekt. Auch die Lichterketten werden aus dem Keller oder vom Dachboden geholt – und oft funktionieren sie nicht mehr. Das ist auch eine Möglichkeit, etwas für den Klimaschutz zu tun.

Doch welche Beleuchtung dem Weihnachtsbaum den richtigen Glanz gibt, wirkt sich durch den Stromverbrauch auch auf das Portemonnaie aus. Bis zu 15 Euro Stromkosten verursacht eine herkömmliche Lichterkette mit Glühbirnchen, wenn sie vier Wochen lang permanent angeschlossen ist. Lichterketten mit Halogenlampen sind ähnlich teuer. Da lohnt es sich, beim Kauf auf den Stromverbrauch zu achten – oder gleich auf LED umzusteigen.

Lichterketten oder Lichterschläuche mit LED-Lampen (Leuchtdioden) brauchen im Vergleich zu konventionellen Glüh- oder Halogenlampen nur etwa ein Zehntel des Stroms – und leben rund 100 Mal länger. Ein Umstieg zahlt sich also schnell aus.

Batteriebetriebe Kerzen sind zu teuer

Die Verbraucherzentrale NRW warnt aber vor batteriebetriebenen Baumkerzen. Von LED-Baumkerzen, die kabellos per Batterie und Fernbedienung zum Leuchten gebracht werden, rät sie ab. Denn: Batteriestrom ist 150 Mal teurer als Strom aus der Steckdose. Außerdem halten die Batterien nicht lange und müssen mehrmals in der Weihnachtszeit ausgewechselt werden. Damit fällt viel Sondermüll an.

Die Sorge, dass mit LED-Lampen keine gemütliche Atmosphäre aufkommt, ist übrigens unbegründet. Entscheidend für die Lichtfarbe ist die Farbtemperatur, die auf der Packung in Kelvin (K) angegeben wird.

Wer auf Gemütlichkeit setzt, sollte Sie Lampen auswählen, die weniger als 3000 K haben, denn das bedeutet warmweißes, gelbliches und somit gemütliches Licht. Erst bei einer Farbtemperatur von über 5.000 K wirkt das Licht bläulich kalt. Bei Werten um die 4.000 Kelvin spricht man von neutralweißem Licht.

Verhalten hilft beim Klimaschutz

Letztlich trägt aber auch das eigene Verhalten dazu bei, wie sich das Licht am Weihnachtsbaum auf das Klima und das Portemonnaie auswirkt. Der Tipp der Verbraucherzentrale ist deshalb: Erstrahlen sollte auch die effizienteste Lichterpracht nur dann, wenn sie auch jemand sieht. Ist niemand zuhause, sollte die Beleuchtung – wie auch nachts – abgeschaltet werden. Dazu müssen die Nutzer nicht einmal selbst aktiv werden. Für gewünschte Lichtpausen sorgen Zeitschaltuhren. „Auch in Räumen, in denen Sie sich nicht aufhalten, sollten Sie einfach mal den Stecker ziehen“, rät Uta Wippermann-Wegener von der Umweltberatungsstelle der Verbraucherzentrale in Unna.

LED-Lampen für die Außenbeleuchtung

Bei Kälte laufen LEDs zur Höchstform auf. Sie eignen sich deshalb besonders für die Beleuchtung von Garten, Balkon oder Hausfassade. Allerdings müssen bei allen Lichterketten Trafo und Kabel gegen Spritzwasser geschützt sein, sonst droht bei Regen ein Kurzschluss. Entsprechender Weihnachtsschmuck ist mit den Kürzeln IP44, IP54 oder IP64 oder mit einem Symbol (Tropfen im Dreieck) gekennzeichnet. Lichterketten für den Wohnraum sollten nicht im Freien verwendet werden. Eine schöne Alternative für den Garten sind auch Solar-LED-Lichterketten. Sie sind gut für die Umwelt und sparen auch noch das Verlängerungskabel.

Auf die Sicherheit achten

Ob LED, Halogen- oder Glühlampe: Immer wieder gelangt Weihnachtsschmuck auf den Markt, der erhebliche Sicherheitsmängel aufweist. Einen Hinweis auf die Zuverlässigkeit eines Produkts gibt das Prüfsiegel GS (geprüfte Sicherheit). Auch ein VDE-Prüfzeichen oder ein TÜV-Siegel sind gute Auswahlkriterien. Mit dem CE-Zeichen bestätigen Hersteller dagegen nur, dass sie sich selbst verpflichtet haben, geltende EU-Richtlinien einzuhalten.

Beim Einkauf sollten Verbraucher darauf achten, dass auf der Verpackung Angaben zur Elektronik und Sicherheitshinweise aufgeführt sind. Außerdem sollte dem Produkt eine deutsche Bedienungsanleitung beiliegen und der Name des Herstellers genannt sein.

Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Innenstadt
Noch weihnachtet es in Unna: Warum Ende Januar noch Reste der Festbeleuchtung hängen
Hellweger Anzeiger Elektromobilität
Emissionsfrei und entschleunigend: Drei Freunde und Zoé stromern nach Südfrankreich
Hellweger Anzeiger Gesundheitswesen
Testlauf in Pflegeheimen: Gesundheitsnetz Unna führt elektronische Arztvisite ein
Meistgelesen