Arbeiten noch nicht beendet: Linke Spur des Südrings muss weiter gesperrt bleiben

Kortelbach

Wer mit dem Auto den Stadtring entlang fährt, gerät am Südring ins Stutzen. Die Kortelbach-Baustelle dort ist längst geräumt, es gibt aber keine freie Fahrt. Dafür gibt es gewisse Gründe.

Unna

, 18.10.2018, 11:54 Uhr / Lesedauer: 1 min
Arbeiten noch nicht beendet: Linke Spur des Südrings muss weiter gesperrt bleiben

Die Baugrube am Oelckenthurm, die für die Arbeiten am Kortelbach benötigt wurde, ist nicht mehr zu sehen.

Ein bisschen Geduld werden die Autofahrer auf dem Stadtring noch brauchen: Obwohl die Kortelbach-Baustelle am Südring geräumt ist, bleibt die linke Spur gesperrt. Eigentlich, so mag mancher Autofahrer denken, würde es genügen, die Straße zu reinigen – dann könnten die Sperrbaken beiseite geräumt werden.

Es kommen noch Arbeiter

Das allerdings ist ein Irrglaube, macht Thomas Matter von den Stadtbetrieben Unna klar. Denn die abgesperrte Fläche wird noch einmal benötigt – und dann auch wieder verschmutzt. „Es werden noch Garten- und Landschaftsbauer kommen und dort, wo die Baustelle war, Pflasterarbeiten vornehmen. Außerdem soll dort Grünschnitt vorgenommen werden. Für ihre Fahrzeuge und Gerätschaften brauchen die Arbeiter die linke Spur des Südrings als Standfläche“, erklärt Matter.

Freigabe in eineinhalb Wochen

Eine Freigabe der linken Spur für den allgemeinen Fahrzeugverkehr sei daher noch nicht möglich. Lange wird es aber nicht mehr dauern, bis der Ring wieder voll befahrbar ist. Matter rechnet mit „einer bis eineinhalb Wochen“, bis die Arbeiten endgültig beendet sind. „Und dann kommt auch der Besenwagen“, verrät Matter.

Jetzt lesen

Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Verkehr
Wieder eine neue Idee für den Schulstraßen-Parkplatz: Parkplätze ja, aber nicht für alle
Meistgelesen